Billy Currington

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Billy Currington 2008

Billy Currington (* 19. November 1973 in Savannah, Georgia; eigentlich William Matthew Currington) ist ein US-amerikanischer Countrysänger.

Karriere[Bearbeiten]

Aufgewachsen ist Billy Currington in Georgia. Er startete mehrere Versuche einer Musikkarriere in der Country-Hauptstadt Nashville. Dort verdiente er sich zwischenzeitlich als Bauarbeiter und trat nebenbei auf. Als Mark Wills einen seiner Songs entdeckte führte das schließlich zu einem Plattenvertrag bei Mercury Records und zu seinem Debütalbum, das nach ihm benannt ist und 2003 erschien.

War das erste Album noch ein Achtungserfolg mit immerhin zwei Country-Top-10-Singles, so kam der große Durchbruch mit Album Nummer 2 Doin’ Somethin’ Right. Sowohl der Titelsong als auch die zweite Auskopplung Good Directions brachten ihn an die Spitze der Country-Singlecharts und platzierten sich um Platz 40 in den Billboard Hot 100. Das Album selbst erreichte Platz 2 in den Country- und Platz 11 in den Verkaufscharts und verkaufte sich über eine Million Mal.[1]

Sein drittes Album Little Bit of Everything brachte Currington 2008 mit People Are Crazy seinen bislang größten Hit. Das Lied wurde ein Millionenseller und sein dritter Country-Nummer-eins-Hit und mit Platz 27 erreichte er seine bis dahin höchste Platzierung in den Hot 100. Dazu kamen zwei Grammy-Nominierungen. Trotz eines zweiten Nummer-eins-Hits, That’s How Country Boys Roll, blieb das Album insgesamt etwas hinter dem Erfolg des Vorgängeralbums zurück und erreichte erst 2010 Gold für 500 000 verkaufte Exemplare.

Dies war ein halbes Jahr vor dem Erscheinen von Album Nummer vier Enjoy Yourself. Damit kam er erstmals in die Top 10 der Billboard 200. Die erste Single daraus Pretty Good at Drinkin’ Beer war seine fünfte Platzierung an der Spitze der Countrycharts.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben

Jahr Titel Chartplatzierungen[2]
US Billboard 200 US Top Country Albums
2003 Billy Currington 107 17
2005 Doin’ Somethin’ Right 11 2
2008 Little Bit of Everything 13 2
2010 Enjoy Yourself 9 2
2013 We Are Tonight 10 5

Singles

Jahr Titel Chartplatzierungen[2]
US Billboard Hot 100 Hot Country Songs
2003 Walk a Little Straighter 67 8
2004 I Got a Feelin’ 50 5
2005 Must Be Doin’ Somethin’ Right 39 1
2006 Good Directions 42 1
Why, Why, Why 99 13
2007 Tangled Up 30
2008 Don’t 52 2
2009 People Are Crazy 27 1
That’s How Country Boys Roll 57 1
2010 Pretty Good at Drinkin' Beer 41 1
Let Me Down Easy 46 1
2011 Love Done Gone 58 11
Like My Dog 24
2013 Hey Girl 39 5
2014 We Are Tonight 64 13

Quellen[Bearbeiten]

  1. Gold-/Platinauszeichnungen in den USA (RIAA-Datenbank)
  2. a b Chartquelle: US-Charthistorie

Weblinks[Bearbeiten]