Bjørn Helland-Hansen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bjørn Helland-Hansen.

Bjørn Helland-Hansen (* 16. Oktober 1877 in Oslo (damals: Christiania); † 7. September 1957 in Bergen) war norwegischer Pionier auf dem Gebiet der modernen Ozeanografie. Er erforschte klimatologische Schwankungen des Nordatlantik und in der Atmosphäre.

1910 entwickelte er den „Helland-Hansen Photometer“, welcher an Bord der „Michael Sars“ eingesetzt wurde. Er wurde erstmals in der Nähe der Azoren in einer Tiefe zwischen 500 und 700 Meter eingesetzt.

Weblinks[Bearbeiten]