Bogner Amplification

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bogner Amplification ist ein amerikanischer Hersteller von Gitarrenverstärkern mit Sitz in Los Angeles. Das Unternehmen wurde von dem Deutschen Reinhold Bogner gegründet,[1] der seit 1990 Verstärker und Verstärkermodifikationen unter dem Trademark Bogner herstellt und vertreibt.[2]

Geschichte und Produkte[Bearbeiten]

Reinhold Bogner fing mit etwa vierzehn Jahren an, Röhrenverstärker von Marshall und Fender für sich und Freunde nachzubauen und mit Röhren zu experimentieren.[3] Später führte er seine Karriere mit dem Umbau von Marshall-Verstärkern fort und wanderte 1989 aus Ulm in die USA aus. In seinem Gepäck war ein stark modifizierter Marshall JCM-800 [3], den er verschiedenen Musikern zeigte. Später modifizierte er unter anderem die Verstärker von Steve Vai, Eddie Van Halen und Mike Landau.

Das erste Bogner Serienprodukt war der Triple Giant, ein dreikanaliger Vollröhren-Vorverstärker für 19"-Racksysteme. [4] Zu den bekanntesten Bogner-Verstärkern zählen der seit 1992 gebaute Ecstasy[5], ein 100-Watt-Vollröhrenverstärker mit drei Kanälen, der Überschall, ein 120-Watt-Vollröhrenverstärker mit zwei Kanälen und der 80-Watt-Vollröhrenverstärker Shiva.

Bogner-Vollröhrenverstärker zählen zu den teuersten Verstärkern auf dem Markt. Erst mit dem Alchemist, einer Kooparation mit Line 6, und günstiger Fertigung [6] in China öffnete sich Bogner breiteren Käuferschichten. Diese Kooperation wurde 2011 mit dem Line 6 DT50 weitergeführt, Bogner entwickelte für diesen Verstärker ein völlig neues Vor- und Endstufen-Konzept, durch das verschiedene Betriebsarten und Voicings möglich werden. [7] Zuvor hatte Bogner 2007 zusammen mit Line 6 den Spider Valve, den ersten Modelling-Verstärker auf Vollröhrenbasis, entwickelt. [8]

2009 wurde Bogners Produktreihe Alchemist von der Musikzeitschrift Guitar World mit dem Gold Award for Overall Value ausgezeichnet.[9]

Bekannte Musiker, die mit Bogner-Verstärkern spielen[Bearbeiten]

  • Alice in Chains spielen mit G&L-Gitarren, Bogner Fisch-Verstärkern und Mesa/Boogie-Verzerrern[10]
  • Kerry King, Gitarrist von Slayer, spielte in den neunziger Jahren eine ESP-Gitarre mit Bogner-Vorverstärker und Marshall-Hauptverstärker[11]
  • Die Band Korn spielt mit Verstärkern von Bogner, Line 6, Matchless und Rivera.[12]
  • Dave Jerden, Toningenieur bzw. Produzent u.a. von Alice in Chains, Anthrax und The Offspring, setzt Verstärker von Bogner, Marshall, Matchless und Soldano ein.[13]
  • Die Doom Metal band Swamp Corpse spielt den Line 6 Spider Valve HD-100, bei dem Bogner die Röhrenendstufe entwickelt [14]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Bogner Story, abgerufen 20. Mai 2011
  2. United States Patent and Trademark Office: Trademark Registration No. 3494625, eingereicht am 6. März 2007 von Bogner Amplification, einer Partnerschaft von Gregory Bayles, Reinhold Bogner und Jorg R. Dorschner.
  3. a b Guitar Center Sessions: Reinhold Bogner, History, abgerufen 20. Mai 2011
  4. Interview with Reinhold Bogner, abgerufen 20. Mai 2011
  5. Bogner Custom Shop, Ecstasy, abgerufen 20. Mai 2011
  6. MusoTalk 144, abgerufen 20. Mai 2011
  7. Line 6 DT50, abgerufen 20. Mai 2011
  8. Line 6 Spider Valve, abgerufen 20. Mai 2011
  9. News auf der Website von Bogner.
  10. Dale Turner: The Guitarist's Survival Kit: Everything You Need to Know to Be a Working Musician. Hal Leonard, Milwaukee 2000, ISBN 0634006045, S. 7.
  11. Eric Mangum, Dean Stubbs: 100 Superstar Guitar Sounds. Hal Leonard, 2000, ISBN 157560342X, S. 40.
  12. Guitar World Presents Nu-Metal. Hal Leonard, Milwaukee 2002, ISBN 0634032879, S. 147.
  13. Maureen Droney: Mix masters: platinum engineers reveal their secrets for success. Berklee Press, 2003, ISBN 087639019X, S. 55.
  14. [1], abgerufen 23. Juni 2012