Bolat Schumadilow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bolat Schumadilow (kyrillisch Болат Жумадилов; * 22. April 1973 im Gebiet Schambyl) ist ein kasachischer Boxer.

Laufbahn[Bearbeiten]

Schumadilow konnte sich bei drei aufeinander folgenden Amateurweltmeisterschaften in den Medaillenrängen platzieren: 1995 wurde er in Berlin Zweiter im Fliegengewicht, er verlor den Endkampf gegen Zoltan Lunka. Bei der Weltmeisterschaft 1997 in Budapest belegte er einen dritten Platz, gewann aber schließlich 1999 bei den Titelkämpfen in Houston doch noch den Weltmeistertitel.

Bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta und den Olympischen Spielen 2000 in Sydney gewann er jeweils eine Silbermedaille im Fliegengewicht. 1996 verlor er das Finale gegen den Kubaner Maikro Romero knapp 11-12 nach Punkten, nachdem er sich im Halbfinale gegen Zoltan Lunka hatte durchsetzen können. Bei den Spielen im Jahr 2000 besiegte er im Viertelfinale den späteren Profiweltmeister Vic Darchinyan aus Armenien, im Endkampf unterlag er dem Thailänder Wijan Ponlid.

Außerdem gewann Schumadilow während seine Karriere die Asienmeisterschaft 1994 im Halbfliegengewicht (-48 kg) und 1995 im Fliegengewicht (-51 kg). 1999 gewann er die Bronzemedaille der Asienmeisterschaften.