Braccio da Montone

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Braccio da Montone

Andrea Fortebracci, genannt Braccio da Montone (* 1368 in Perugia; † 1424 in L’Aquila) war ein italienischer Condottiere.

Er war ein Rivale von Muzio Attendolo Sforza; beide starben 1424 innerhalb von wenigen Wochen, ihren Söhnen die Fehde hinterlassend. Braccio war 1416 Herr von Perugia und kontrollierte kurz auch die Stadt Rom. Er wurde bei der Belagerung L’Aquilas getötet, die er im Auftrag des Königs Ladislaus von Neapel unternahm.