Breaking Up

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Vollständige Handlung

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Filmdaten
Deutscher Titel Breaking Up
Originaltitel Breaking Up
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1997
Länge 86 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Robert Greenwald
Drehbuch Michael Cristofer
Produktion Robert Greenwald,
George Moffly
Musik Mark Mothersbaugh
Kamera Mauro Fiore
Schnitt Suzanne Hines
Besetzung

Breaking Up ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 1997. Regie führte Robert Greenwald, das Drehbuch schrieb Michael Cristofer anhand des eigenen gleichnamigen Theaterstücks.

Handlung[Bearbeiten]

Der Fotograf Steve und die Lehrerin Monica haben seit über zwei Jahren eine Beziehung. Steve hat manchmal Sex mit seinen Models. Monica macht nach einem Streit Schluss mit ihrem Freund. Das Paar verträgt sich, aber Steve beleidigt kurz daraufhin seine Freundin, die erneut weg geht.

Steve überrascht Monica nach einiger Zeit mit einem Heiratsantrag. Sie willigt ein. Das Paar ist einige Zeit glücklich, doch Steve wird während der Hochzeit ohnmächtig, was die Beziehung endgültig beendet. Als Monica und Steve sich nach einigen Jahren erneut sehen, sind sie bereits mit anderen Partnern verheiratet.

Kritiken[Bearbeiten]

Cheryl DeWolfe schrieb im Apollo Movie Guide, der Drehbuchautor konzentriere sich auf die destruktive Natur einer Beziehung, die auf der physischen Anziehungskraft beruhe. Obwohl zwei der bekanntesten Schauspieler Hollywoods die Hauptrollen spielen, seien deren Darstellungen nicht großartig. Die Chemie zwischen Hayek und Crowe fehle, was sie als ein Paar unglaubwürdig mache. Die Charaktere würden egoistisch und selbstsüchtig wirken. Der Schnitt würde den Zuschauer vor der „kompletten Langeweile“ bewahren.[1]

Die Zeitschrift Cinema schrieb, der Film sei eine „Gurke“, öde und „überflüssig wie so viele Streitereien“. Es nerve, „90 Minuten einem farblosen Liebespaar zu folgen“.[2]

Hintergründe[Bearbeiten]

Der Film wurde in Los Angeles gedreht.[3] Er wurde in den USA am 17. Oktober 1997 veröffentlicht; die Veröffentlichung in Deutschland erfolgte im Dezember 2002 auf DVD.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Filmkritik von Cheryl DeWolfe, abgerufen am 12. September 2007
  2. Cinema, abgerufen am 12. September 2007
  3. Filming locations für Breaking Up, abgerufen am 12. September 2007
  4. Premierendaten für Breaking Up, abgerufen am 12. September 2007