Brigasque

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Brigasque (Brigašc) sind eine Sprachgruppe in den Ligurischen Alpen.

Sie leben in einigen kleinen Dörfern zwischen Ligurien, Piemont und der französischen Region Provence-Alpes-Côte d’Azur: La Brigue und Morignole im französischen Département Alpes-Maritimes, Realdo and Verdeggia im westlichen Ligurien und Piaggia, Upega, Carnino and Viozene im Piemont. Sie bilden eine eigene Kultur mit einer eigenen Variante des ligurischen[1] mit einem starken Einfluss des Okzitanischen, weswegen sie manchmal auch zu den Okzitaniern gezählt werden.

Einige Wörter in Brigasque[Bearbeiten]

Italienisch Brigasc Deutsch
più ciü mehr
piano cian langsam
fiore sciu(u) Blume
chiave ciau Schlüssel
occhio ögl Auge
ponte pont Brücke
porco porc Schwein
muro muru Mauer
salamandra can snestr Salamander
lampo slaus(u) Lampe
gemello binèe Zwilling
scarpa causée Schuh
grembiule fudìi Schürze
niente ren nichts
qualcosa cücren etwas
lontano lögn fern
completamente arè komplett
Natale Denàa Weihnachten
canaletto beàa Graben
ago aguglia Adler

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Werner Forner, "À propos du Ligurien Intémélien. La côte, l’arrière-pays", in Travaux du Cercle Linguistique de Nice, 7-8 (1985-1986), pp. 29-61; Werner Forner, "Areallinguistik I: Ligurien", in Lexikon der Romanistischen Linguistik (LRL), IV, Tübingen 1988, pp. 453-469 ; Werner Forner, "Géographie linguistique et reconstruction, à l’exemple du ligurien intémélien", in Actes du I Colloque International sur l’ancien provençal, l’ancien français et l’ancien ligurien, Nice sept. 1986 ("Bulletin du Centre de Romanistique et de Latinité Tardive"), Nice 1989, pp. 125-140; Werner Forner, "Fra Costa Azurra e Riviera: tre lingue in contatto", in V. Orioles, Fiorenzo Toso (a cura di), Circolazioni linguistiche e culturali nello spazio mediterraneo. Miscellanea di studi, Recco 2008, pp. 65-90.