British and Foreign Bible Society

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
British and Foreign Bible Society
Logo British and Foreign Bible Society.svg
Typ Wohltätigkeitsorganisation
Gründung 1804
Sitz Swindon, England
Personen

James Catford

Aktionsraum Weltweit, Schwerpunkt England u. Wales
Schwerpunkt Bibelübersetzung und -verbreitung
Motto We are working to see a day when the Bible’s God-given revelation, inspiration and wisdom is shaping the lives and communities of people everywhere.[1]
Website www.biblesociety.org.uk

Die British and Foreign Bible Society ist eine christliche karitative Organisation mit dem Ziel, die Bibel weltweit verfügbar zu machen. In England und Wales ist sie einfach als Bible Society bekannt. Die Gesellschaft wurde am 4. März 1804 gegründet und ist keiner Konfession zugehörig.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahre 1804 suchte eine Gruppe Christen das Problem der Verfügbarkeit erschwinglicher Bibeln in Wales für walisischsprachige Christen zu lösen. Die Situation wurde durch ein junges Mädchen namens Mary Jones verdeutlicht, die über 20 Meilen zu Fuß wanderte, um eine Bibel in Bala zu erhalten.

Schon in den Anfängen versuchte die British and Foreign Bible Society ökumenisch und nichtsektiererisch zu sein. Erster Präsident war John Shore. 1813 erlaubte die British and Foreign Bible Society die Einfügung der Apokryphen. Eine Kontroverse über die Apokryphen und die metrischen Psalmen führte 1825/26 zur Abspaltung der Glasgow Bible Society und Edinburgh Bible Society, die später die Scottish Bible Society bildeten. In einer ähnlichen Auseinandersetzung von 1831 über wichtige Stellen der Gesellschaft, die von Unitariern besetzt waren, spaltete sich eine Minderheit ab und gründete die Trinitarian Bible Society.

Die Bibliothek der Gesellschaft wurde 1984 als Depositum an die Universitätsbibliothek Cambridge gegeben.[2] Ende 2013 wurde bekannt, dass die Bibelgesellschaft etliche Handschriften, darunter den Codex Zakynthius verkaufen will, um die Errichtung eines Besucherzentrum zu finanzieren. Die Universität Cambridge erhielt ein Vorkaufsrecht und bemüht sich, die geforderte Summe bis Februar 2014 aufzubringen.[3]

Netzwerk[Bearbeiten]

Wie viele andere lokale Bibelgesellschaften weltweit gehört die British and Foreign Bible Society zu den United Bible Societies.[4]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Why we exist auf www.biblesociety.org.uk
  2. Fabian-Handbuch der Historischen Buchbestände online
  3. Cambridge University Library bids to purchase early Gospel manuscript, abgerufen am 18. Dezember 2013; das Deakzessions-Vorhaben der Bibelgesellschaft wird durchaus kritisch gesehen, siehe UK: Bible Society to sell important bible manuscripts auf Archivalia, abgerufen am 18. Dezember 2013
  4. Where we work auf unitedbiblesocieties.org (abgerufen am 22. August 2012)