Britten-Norman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
BN2A Islander

Britten-Norman (offiziell BN-Group oder BNG) ist ein britischer Flugzeughersteller. Das Unternehmen befindet sich heute im Besitz der Zawawi-Familie aus dem Sultanat Oman.

Britten-Norman hat mehr als 1250 Flugzeuge an Kunden in über 120 Ländern verkauft. Außer dem Flugzeugbau beschäftigt sich das Unternehmen auch mit Flugzeugwartung, Überprüfungen und Reparaturarbeiten. Außerdem verrichten sie Konstruktions- und Designarbeiten als Subkontraktor für Drittfirmen. Die Fabrik befindet sich in Bembridge auf der Isle of Wight. Einige Flugzeugzellen wurden aber auch in Rumänien gebaut.

Hauptmodelle von Norman-Britten sind der BN-2 Islander, der (militärische) BN 2T-4S Defender und der dreimotorige BN-2A MkIII Trislander. Alle Modelle zeichnen sich durch kurze Start- und Landestrecken aus und werden daher häufig für Flüge zwischen Inseln eingesetzt.

Viele der modernen Islander/Defender wurden auf Kundenwunsch mit Turbinenmotoren anstatt der ursprünglichen Kolbenmotoren ausgestattet. Sie werden als effiziente und geräumige Alternative zu den üblichen Helikoptern auch von Seefahrts- und Fischereibehörden verwendet.

Geschichte[Bearbeiten]

John Britten and Desmond Norman lernten einander Ende der 1940er-Jahre in der DH Aeronautical Technical School kennen. Bereits 1951 entwickelten sie mit dem BN-1 Finibee ihren ersten gemeinsamen Prototyp, der heute im Flugmuseum Southampton Hall of Aviation steht.

1953 gründeten sie die "Firma Norman Britten Limited". Außer mit Flugzeugbau beschäftigte sich der Betrieb auch mit dem Design von Luftkissenfahrzeugen. Dieser Geschäftszweig wurde in den frühen 1970er-Jahren an die "British Hovercraft Corporation" verkauft. 1965 entstand der Prototyp BN2, später "Islander" genannt, und wurde auf der Pariser Luftfahrtmesse präsentiert. 1970 folgte der Erstflug der dreimotorigen BN-2A MkIII, die später den Namen "Trislander" erhielt.

Britten-Norman ist nicht zuletzt für häufig wechselnde Besitzverhältnisse bekannt. 1971 geriet die Firma in finanzielle Schwierigkeiten und wurde 1972 von der Fairey Company übernommen. 1978 ging die Firma an die Schweizer Flugzeughersteller Pilatus Aircraft und wurde in "Pilatus Britten Norman Limited" umbenannt. 1998 wurde sie an die heutigen Besitzer verkauft, der Name änderte sich in "B-N Group Limited".

Beide Firmengründer sind bereits verstorben. John Britten starb im Jahr 1977. Desmond Norman starb im Jahr 2002.

Modelle dieses Herstellers[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Britten-Norman – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien