Bromont

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Bromont
Der Mont Brome überragt die Stadt
Der Mont Brome überragt die Stadt
Motto: Ville Branchée
Lage in Québec
Bromont (Québec)
Bromont
Bromont
Staat: Kanada
Provinz: Québec
Région administrative: Montérégie
MRC oder Äquivalent: La Haute-Yamaska
Koordinaten: 45° 18′ N, 72° 44′ W45.304166666667-72.736111111111Koordinaten: 45° 18′ N, 72° 44′ W
Höhe: 110 m139 m
Fläche: 114,42 km²
Einwohner: 6049 (Stand: 2006)
Bevölkerungsdichte: 52,9 Einw./km²
Zeitzone: Eastern Time (UTC−5)
Postleitzahl: J2L
Gründung: 1964
Bürgermeister: Pauline Quinlan
Website: www.bromont.com

Bromont ist eine Stadt im Südwesten von Québec in Kanada. Sie liegt 75 Kilometer östlich der Millionenstadt Montreal.

Bei der Volkszählung 2006 wurden 6049 Personen gezählt. Der Großteil der Bewohner spricht ausschließlich französisch (ca. 88 %).

Bei den Olympischen Sommerspielen 1976 fanden alle Reiterwettbewerbe, mit Ausnahme des Mannschaftsspringens, in Bromont statt. In der instandgehaltenen und zuletzt 2010 modernisierten olympischen Anlage finden verschiedene, von der FEI ausgerichtete internationale Turniere im Springreiten[1], Dressurreiten[2], Vielseitigkeitsreiten[3] und Fahrsport[4] statt. Im Jahr 2018 wird Bromont, als zweite Stadt Nordamerikas überhaupt, die Weltreiterspiele ausrichten.[5]

Neben Reiten kann man in Bromont auch Skifahren, Mountainbiken oder Golfen. Außerdem besitzt die Stadt einen High-Tech-Gewerbepark und einen kleineren Flughafen.[6]

Bürgermeister[Bearbeiten]

  • Germain Désourdy (1964 - 1977)
  • Robert Leboeuf (1977 - 1978)
  • Pierre Jacob (1978 - 1982)
  • Pierre Bellefleur (1982 - 1996)
  • Robert Désourdy (1996 - 1998)
  • Pauline Quinlan (1998 - heute)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. International Bromont (französisch, englisch)
  2. Dressage International (französisch, englisch)
  3. Bromont Three Day Event (französisch, englisch)
  4. International d'Attelage Bromont (französisch, englisch)
  5. FEI Bureau allocates FEI World Equestrian Games™ 2018 to Canada, FEI-Pressemitteilung, 9. Juni 2014 (englisch)
  6. IATA: ZBM, ICAO: CZBM