Brunnenstube

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Brunnenstube oder auch Quellfassung bezeichnet man die Einfassung einer Quelle zur Gewinnung von Trinkwasser. Brunnenstuben als Abschlussbauwerke der Brunnen verhindern, dass Oberflächenwasser in den Brunnen fließt und das Grundwasser verunreinigt.

Das Bauwerk besteht dabei aus gemauerten Steinen mit Zwischenräumen, durch die das aufzufangende Wasser hindurchströmen kann. Im anschließenden Wasserbecken können sich im Wasser mitgeführte Feststoffe, durch die das Wasser verschmutzt ist, absetzen. Ist sie aufwändiger gestaltet und durch ein Dach oder sonstige Konstruktionen geschützt, spricht man traditionell von einem Brunnenhäuschen oder Brunnenhaus.

Der Begriff Brunnenstube oder Brunnenkammer wird auch bei heutigen Bohrbrunnen verwendet.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Brunnenstube – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien