Brunstatt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brunstatt
Wappen von Brunstatt
Brunstatt (Frankreich)
Brunstatt
Region Elsass
Département Haut-Rhin
Arrondissement Mulhouse
Kanton Mulhouse-Sud
Koordinaten 47° 43′ N, 7° 19′ O47.7233333333337.3227777777778251Koordinaten: 47° 43′ N, 7° 19′ O
Höhe 240–353 m
Fläche 9,66 km²
Einwohner 6.104 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 632 Einw./km²
Postleitzahl 68350
INSEE-Code
Website http://www.mairie-brunstatt.fr/

Brunstatt (elsässisch Brunscht) ist eine französische Gemeinde mit 6104 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Haut-Rhin in der Region Elsass. Sie ist Teil des Arrondissements Mulhouse, des Kantons Mulhouse-Sud und Mitglied des Kommunalverbandes Mulhouse Alsace Agglomération.

Geografie[Bearbeiten]

Die Gemeinde Brunstatt grenzt direkt an den Südwesten der Stadt Mülhausen, mit der sie baulich und verkehrstechnisch eng verflochten ist. Durch Brunstatt verläuft der Rhein-Rhone-Kanal parallel zur Ill, die teilweise die westliche Gemeindegrenze bildet. Brunstatt besaß auch einen Bahnhof an der Bahnstrecke Paris–Mulhouse, dieser musste aber mit der Inbetriebnahme der LGV Rhin-Rhône geschlossen werden. Er soll sobald es die Kapazität der Strecke ermöglicht wiedereröffnet werden.

Geschichte[Bearbeiten]

Eine erste Erwähnung der Örtlichkeit gibt es in einem Dokument aus dem Jahr 1200, das vermutlich aber bedeutend älter ist: Dort werden Besitzungen des Klosters auf dem Odilienberg unter dem Namen Burnen erwähnt. Heute ist die Gemeinde Mitglied des Gemeindeverbandes Mulhouse Alsace Agglomération.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
Einwohner 4024 4424 5047 4887 5160 5530 6180

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Brunstatt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien