Burkhardt Krems

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Burkhardt Krems (* 17. November 1943 in Döbern, Niederlausitz) ist ein deutscher Rechts- und Verwaltungswissenschaftler. Im Jahr 1984 war Krems Mitinitiator einer bundesweiten Aktionsgemeinschaft mit dem Titel: Juristen gegen Wald- und Menschensiechtum.[1][2]

Leben[Bearbeiten]

Burkhardt Krems absolvierte im Jahr 1962 das Abitur in Berlin. Es folgte ein Studium der Rechts- und Verwaltungswissenschaften und der Politikwissenschaft in Berlin, USA und Speyer. Im Jahr 1979 wurde Krems mit einer Dissertation über „Grundfragen der Gesetzgebungslehre“ an der Universität Bielefeld promoviert. 1979 wurde Krems Dozent für Betriebswirtschaftslehre der öffentlichen Verwaltung an der Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung[3], 2001 erfolgte die Berufung an den Fachbereich Allgemeine Innere Verwaltung der FH Bund, Brühl und 2008 erfolgte seine Versetzung in den Ruhestand (zum 30. November 2008).[4]

Publikationen (Auswahl)[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. DER SPIEGEL 9/1984 abgerufen am 19. Dezember 2011
  2. DER SPIEGEL 43/1984 abgerufen am 19. Dezember 2011
  3. fhbund.de abgerufen am 18. Dezember 2011
  4. Biografie abgerufen am 18. Dezember 2011

Weblinks[Bearbeiten]