Buschbock

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Buschböcke)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Buschbock
Männlicher Buschbock in Sambia

Männlicher Buschbock in Sambia

Systematik
Ordnung: Paarhufer (Artiodactyla)
Unterordnung: Wiederkäuer (Ruminantia)
Familie: Hornträger (Bovidae)
Unterfamilie: Bovinae
Gattung: Tragelaphus
Art: Buschbock
Wissenschaftlicher Name
Tragelaphus scriptus
(Pallas, 1766)

Der Buschbock (Tragelaphus scriptus) ist eine in Afrika lebende Antilope.

Beschreibung[Bearbeiten]

Farbe und Musterung dieser Antilopenart variieren stark nach Region, von hell- bis dunkelbraun zu rotbraun sowie von einigen hellen Stellen bis zu zahlreichen weißen Streifen und Flecken. Alle Tiere haben eine auffällige weiße Markierung am Hals und an der Brust, die je nach Unterart variiert. Die Männchen tragen 50 cm lange, scharfe gewundene Hörner und eine am Rückgrat entlanglaufende Mähne. Diese kann zur Schau aufrecht gestellt werden.

Die ausgewachsenen Tiere erreichen eine Körperlänge von 1,1 bis 1,5 m und ein Gewicht zwischen 25 und 80 kg, mit einer Schulterhöhe von 75 bis 110 cm. Männchen sind deutlich größer und dunkler als Weibchen.

Verbreitung[Bearbeiten]

Verbreitungsgebiet des Buschbocks
Buschbock

Das Verbreitungsgebiet der Tiere ist das südlich der Sahara gelegene Afrika. Unter anderem sind sie in den Nationalparks Addo Elephant, St. Lucia, Hluhluwe/Umfolozi, Kruger, Moremi, Chobe, Mana Pools, Kafue, South Luangwa, Nyika, Upemba, Arusha, Lake Manyara, Mudumu, Ngorongoro, Ruwenzori, Virunga, Garamba, Queen Elizabeth, Mount Elgon, Marsabit, Samburu, Meru, Mount Kenya, Aberdare, Masai Mara und Nairobi zu finden. Eine ungewöhnliche Ansiedlung des Buschbocks fand 1976 im Calauit Game Preserve and Wildlife Sanctuary auf den Philippinen statt. Es ist die einzige Population von Buschböcken außerhalb Afrikas. [1]

Lebensraum[Bearbeiten]

Ihr bevorzugter Lebensraum sind Wälder und Buschwerk in Wassernähe. Sie leben auch in waldigen Schluchten entlang ausgetrockneter Wasserläufe. In Bergwäldern erreicht der Buschbock Höhenlagen von bis zu 4000 Metern. Gelegentlich besuchen die Tiere die Randzonen von Ortschaften und Gärten.

Lebensweise[Bearbeiten]

Diese Antilopenart lebt meistens als Einzelgänger oder paarweise. Sie ist sowohl tag- als auch nachtaktiv und ernährt sich von Laub, Triebspitzen, Gräsern, Kräutern und Früchten. Buschböcke bewegen sich geschickt in dichtestem Pflanzenwuchs, wo sie tunnelartige Wechsel hinterlassen. Oft suchen sie das Wasser auf, um zu schwimmen. In Bedrängnis springen sie auf und geben einen Ruf von sich, der Hundegebell ähnelt. Nach einer Tragzeit von 7½ Monaten wird nur ein Junges gesetzt.

Systematik[Bearbeiten]

Zu der Art Tragelaphus scriptus (Buschbock) werden zwei Unterarten gezählt:

  • Tragelaphus scriptus delamerei (Delameres Buschbock)
  • Tragelaphus scriptus scriptus (Schirrantilope, nach der einem Pferdegeschirr ähnelnden Zeichnung)

Quellen[Bearbeiten]

  • Chris and Tilde Stuart: Southern, Central and East African Mammals. A photographic guide. 2. Aufl. Struik Publ., Kapstadt 2002, ISBN 1-86872-621-5.
  • Herwart Stehr (Red.): Das moderne Tierlexikon, Bd. 2. Lexikon-Institut Bertelsmann, Gütersloh 1981, ISBN 3-570-06782-3.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Buschbock – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Palawan Council for Sustainable Development