CING

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cing
Logo
Rechtsform Kabushiki kaisha
Gründung 22. April 1999
Auflösung 2010
Auflösungsgrund Insolvenz
Sitz Fukuoka, JapanJapan Japan
Branche Softwareentwicklung
Produkte ComputerspieleVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte

K.K. CING (jap. 株式会社シング, Kabushiki-gaisha Shingu, engl. CING Inc.) war ein japanischer Spieleentwickler mit Sitz in Fukuoka und einer Niederlassung in Tokio.

Ihr Entwicklungsgebiet umfasste die PlayStation 2, den Nintendo DS, die Nintendo Wii und zu großen Teilen auch Mobiltelefone. Gegründet wurde CING am 22. April 1999 in Fukuoka. 2003 wurde mit Garasu no Bara das erste Spiel für eine Konsole veröffentlicht.

Im März 2010 musste der Entwickler aufgrund von Schulden in Höhe von 256 Millionen Yen Insolvenz anmelden.[1]

Entwickelte Spiele[Bearbeiten]

Titel Veröffentlichung System Genre
Garasu no Bara alternativ auch Glass Rose 2003 PS2 Adventure
Another Code: Doppelte Erinnerung 2005 NDS Adventure
Hotel Dusk: Room 215 2007 NDS Adventure
Little King's Story 2009 Wii Simulation, Rollenspiel
Another Code: R - Die Suche nach der verborgenen Erinnerung 2009 (Nur Japan & Europa) Wii Adventure
Again: Eye of Providence 2009 (Nur Japan & USA) NDS Adventure
Last Window: Das Geheimnis von Cape West 2009 (Nur Japan & Europa) NDS Adventure
Bokujo Monogatari Mobile Life (Nur in Japan erschienen) i-mode Bauernhof-Simulation
Gakko wo Tsukuro! (Nur in Japan erschienen) i-mode Schul-Simulation
Kawa no Nushizuri (Nur in Japan erschienen) i-mode Angel-Simulation
Moetan Online (Nur in Japan erschienen) i-mode Englisch-Lernprogramm
Kisekaegokko (Nur in Japan erschienen) i-mode Dating-Sim

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Entwickler von Another Code und Hotel Dusk meldet Insolvenz an