Canoas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Canoas
-29.92-51.188Koordinaten: 29° 55′ S, 51° 11′ W
Karte: Brasilien
marker
Canoas

Canoas auf der Karte von Brasilien

Basisdaten
Staat Brasilien
Bundesstaat Rio Grande do Sul
Stadtgründung 27. Juni 1939
Einwohner 333.322 (Ber. 2006)
Stadtinsignien
Brasao canoas.png
Bandeira canoas.png
Detaildaten
Fläche 131,097 km²
Bevölkerungsdichte 2.542,56 Ew./km²
Höhe m
Stadtgliederung 18 Barrios
Gewässer Rio dos Sinos, Rio Gravataí
Postleitzahl 92000-000
Vorwahl (+55) 51
Zeitzone UTC-3
Stadtvorsitz Marcos A. Ronchetti
Website www.canoas.rs.gov.br canoas.rs.gov.br
Aviao-1-.jpg

Canoas ist eine Stadt im brasilianischen Bundesstaat Rio Grande do Sul und gehört zur Metropolregion Porto Alegre. Mit 333.322 Einwohnern liegt die Stadt in Brasilien an 67. Stelle.[1] Die Stadt ist in 18 Stadtbezirke gegliedert. Sie liegt am Ufer vom Rio Gravataí und Rio dos Sinos, 8 m über dem Meeresspiegel.

In dem Ort wurden früher Kanus hergestellt, sodass die 1874 eröffnete Bahnstation den einprägsamen Name Canoas, auf deutsch „Kanu“, bekam. Im Jahre 1939 wurde Canoas eine Stadt. Ein Bezirk der Stadt wurde 1992 unter den Namen Nova Santa Rita eigenständig.

Canoas ist Teil der Metropolregion von Porto Alegre und hat das zweithöchste Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Staat Rio Grande do Sul. Es gibt eine Universität und zwei Centros Universitários (in Brasilien verbreitete universitätsähnliche Hochschulen, allerdings ohne Forschungsauftrag). Canoas zeichnet sich durch eine große Branchenvielfalt der Industrie und im Dienstleistungssektor aus.

Die dadurch bedingte Bevölkerungszunahme hatte negative Folgen und führte zu einem Mangel an Wohnraum. Darüber hinaus hat Canoas eine hohe Kriminalitätsrate im brasilianischen Vergleich, die aber niedriger als im nahegelegenen Porto Alegre ist.

Im Jahre 2008 wurde der Bürgermeister Hugo Simões Lagranha nach 20 Jahren von Jairo Jorge da Silva abgelöst.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Estimativas das populações residentes, em 1º de julho de 2008 (Portugiesisch, PDF; 306 kB) Instituto Brasileiro de Geografia e Estatística (IBGE). 29. August 2008. Abgerufen am 5. September 2008.