Canower See

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Canower See

BW

Geographische Lage Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, Mecklenburg-Vorpommern
Zuflüsse Kanal vom Labussee und Übergang vom Narchowsee
Abfluss Übergang zum Kleinen Pälitzsee
Orte am Ufer Canow ein Ortsteil von Wustrow
Daten
Koordinaten 53° 11′ 51″ N, 12° 54′ 43″ O53.19749807777812.91202545277856.1Koordinaten: 53° 11′ 51″ N, 12° 54′ 43″ O
Canower See (Mecklenburg-Vorpommern)
Canower See
Höhe über Meeresspiegel 56,1 m ü. NHN
Fläche 50 haf5

Der Canower See liegt in der Mecklenburgischen Seenplatte 11 Kilometer südöstlich von Mirow und 10 Kilometer südlich von Wesenberg im Süden Mecklenburg-Vorpommerns, an der Grenze zu Brandenburg; diese verläuft am Südufer des Sees.

Die Wasserfläche befindet sich vollständig auf dem Gemeindegebiet von Wustrow. Der Ortsteil Canow, der am nordwestlichen Ufer liegt, ist Namensgeber des Gewässers. Der See ist zirka 1800 Meter lang und bis zu 800 Meter breit. Er gliedert sich in ein ausgeprägtes Westbecken mit einer längeren Bucht nach Südwesten und in eine schmalere langgestreckte Osthälfte.

Zuflüsse hat der See im Nordwesten über die Canower Schleuse vom Labussee und im Südwesten vom Narchowsee. Abfluss hat er nach Osten zum Kleinen Pälitzsee.

Der Canower See ist Bestandteil der 32 Kilometer langen Bundeswasserstraße Müritz-Havel-Wasserstraße[1] der Wasserstraßenklasse I; zuständig ist das Wasser- und Schifffahrtsamt Eberswalde.

Am Canower See befand sich in den 1740er Jahren ein Sommersitz der Strelitzer Herzöge, den Prinz Friedrich – der spätere Preußenkönig – besuchte. Häufig wird dieses Haus in der Literatur als Jagdhaus bezeichnet. Vom Haus war ein weiter Blick über das Wasser möglich. Der Standort ist noch an dem bestehenden baumbestandenen Hügel erkennbar.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Verzeichnis E, Lfd. Nr. 36 der Chronik, Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes