Celâl Şengör

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Celâl Şengör vor einem T-rex

Ali Mehmet Celâl Şengör, oft A. M. C. Sengör zitiert (* 24. März 1955 in Istanbul), ist ein türkischer Geologe. Er ist Professor an der Technischen Universität Istanbul. Er befasst sich insbesondere mit Tektonik und der Rekonstruktion der historischen Plattentektonik von Asien.

Er wuchs in wohlhabenden Familie in Istanbul auf. Aufgrund seiner deutschen Tagesmutter Ingeborg spricht er fließend Deutsch. Celal Sengör studierte an der Robert Academy in Istanbul und an der State University of New York at Albany, wo er 1978 seinen Bachelor-Abschluss und 1979 seinen Master-Abschluss erlangte und 1982 promoviert wurde. Danach ging er an die Technische Universität Istanbul, wo er seit 1992 Professor ist. Er war unter anderem Gastwissenschaftler in Oxford, am College de France, der Universität Paris-Süd und am Caltech.

1988 wurde er Ehrendoktor der Université de Neuchâtel. 1984 erhielt er den President’s Award der Geological Society of London.

2000 wurde er Mitglied der renommierten National Academy of Sciences und er ist Mitglied der Academia Europaea und der türkischen Akademie der Wissenschaften (TUBA), außerdem ist er Mitglied in der American Philosophical Society. Er ist Mitherausgeber von Tectonophysics, Journal of Structural Geology, Tectonics, Eclogae Geologicae Helveticae, Geologia Balcania. Şengör besitzt eine über 30.000 Bänder umfassende Privatbibliothek zum Thema Geologie.

2010 erhielt er die Gustav-Steinmann-Medaille, wobei in der Laudatio besonders hervorgehoben wurde, dass er wie kein anderer mit den Ideen der Plattentektonik die Tektonik von Asien von Emile Argand neu belebt hätte.

In der kemalistisch-laizistischen Tageszeitung Cumhuriyet schreibt er wöchentlich Kolumnen im Bereich Wissenschaft. Sengör ist in der Türkei einer der wenigen Persönlichkeiten, die sich offen als Atheisten bekennen. Er setzt sich offen für den Unterricht der Evolutionstheorie in Schulen ein und ist Kritiker der derzeitigen AKP Regierung. Zu der Frage ob er als Professor Frauen mit Kopftuch unterrichten wolle, sagte er folgendes:

«When I have a girl in front of me with all the signs of Islam, how can I teach her about the history of our planet? I know that she does not want to believe it.» [1]

Schriften[Bearbeiten]

  • Herausgeber Tectonic evolution of the Tethyan Region, Kluwer 1989
  • mit Akiho Miyashiro, Keiiti Aki Orogeny, Wiley 1982
  • Is the present the key to the past or is the past the key to the present ?: James Hutton and Adam Smith versus Abraham Gottlob Werner and Karl Marx in interpreting history, Geological Society of America 2001
  • The large-wavelength deformations of the lithosphere. Materials for a history of the evolution of thought from the earliest times to plate tectonics, Geological Society of America, 2003

Weblinks[Bearbeiten]

Belege[Bearbeiten]

  1. http://www.esiweb.org/index.php?film_ID=10&id=311&lang=de&slide_ID=4