Ceratostigma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ceratostigma
Chinesische Bleiwurz (Ceratostigma plumbaginoides)

Chinesische Bleiwurz (Ceratostigma plumbaginoides)

Systematik
Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Bleiwurzgewächse (Plumbaginaceae)
Unterfamilie: Plumbaginoideae
Gattung: Ceratostigma
Wissenschaftlicher Name
Ceratostigma
Bunge

Ceratostigma, auch Hornnarbe oder Bleiwurz genannt, ist eine Pflanzengattung in der Familie der Bleiwurzgewächse (Plumbaginaceae). Sieben der acht Arten sind in Asien verbreitet, nur eine kommt in Ostafrika vor.

Beschreibung[Bearbeiten]

Illustration von Ceratostigma willmottianum

Erscheinungsbild und Blätter[Bearbeiten]

Es sind Sträucher, Halbsträucher oder ausdauernde krautige Pflanzen, die meist Wuchshöhen von 2 Metern erreichen. Es gibt Arten, die Spreizklimmer sind. Meist sind die alle oberirdischen Pflanzenteile behaart. Die wechselständigen, einfachen Laubblätter sind meist behaart und die Blattränder besitzen eingekrümmte Haare.

Blütenstände, Blüten und Früchte[Bearbeiten]

In den end- oder seitenständigen, mehr oder weniger kopfigen Blütenständen stehen meist zwei bis viele Ährchen zusammen, die jeweils meist nur eine Blüte enthalten. Es sind krautige Tragblätter und unter jeder Blüte zwei krautige Deckblätter vorhanden.

Die zwittrigen Blüten sind fünfzählig mit doppelter Blütenhülle. Die fünf behaarten Kelchblätter sind röhrig verwachsen und sind auch noch beim Reifen der Früchte vorhanden. Die fünf Kronblätter sind röhrig verwachsen und breiten sich oben tellerförmig aus mit verkehrt-eiförmigen bis verkehrt-deltaförmigen Kronzipfeln. Die Kronzipfel haben leuchtende Farben (meist blau). Der Griffel ist oben fünfästig.

Es werden Kapselfrüchte gebildet.

Habitus, Laubblätter und Blütenstände von Ceratostigma griffithii
Blütenstand von Ceratostigma minus
Ausschnitt eines Blütenstandes mit zwei Blüten von Ceratostigma willmottianum

Systematik und Verbreitung[Bearbeiten]

Die Gattung Ceratostigma wurde 1833 durch Alexander von Bunge mit der Typusart Ceratostigma plumbaginoides Bunge in Enumeratio Plantarum, quas in China boreali collegit, Seite 55, 1831. [1] Ein Synonym für Ceratostigma Bunge ist Valoradia Hochstetter. Die Gattung Ceratostigma gehört zur Unterfamilie Plumbaginoideae in der Familie Plumbaginaceae. [2]

Die Areale liegen in Asien (sieben Arten) und Ostafrika (nur eine Art). Von den etwa acht Arten kommen fünf in China vor.

Es gibt etwa acht Arten in der Gattung Ceratostigma [2]:

Bilder[Bearbeiten]

Ceratostigma plumbaginoides:

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ceratostigma bei Tropicos.org. Missouri Botanical Garden, St. Louis
  2. a b Ceratostigma im Germplasm Resources Information Network (GRIN), USDA, ARS, National Genetic Resources Program. National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ceratostigma – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien