Chentii-Gebirge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chentii-Gebirge (Kenteigebirge)
Höchster Gipfel Asralt Khairkhan Uul (2800 m)
Lage Mongolei,
Region Transbaikalien (Russland)
Chentii-Gebirge (Kenteigebirge) (Mongolei)
Chentii-Gebirge (Kenteigebirge)
Koordinaten 48° 47′ N, 109° 10′ O48.783333333333109.166666666672800Koordinaten: 48° 47′ N, 109° 10′ O
f1
p1
p5

Das Chentii-Gebirge, auch Kenteigebirge, (mongolisch Хэнтий нуруу, Chentii nuruu; burjatisch/russisch Хэнтэйский хребет, Chenteiski chrebet, Chentei-Gebirge oder -Kamm) ist ein Gebirge in den Töw- und Chentii-Aimags im Norden der Mongolei sowie der Region Transbaikalien in Russland.

Das Gebirge erreicht eine Höhe von bis zu 2800 m.[1] Ein Teil des Gebirges in der Mongolei umfasst das Khan-Chentii-Schutzgebiet. Dort befindet sich der heilige Berg Burchan Chaldun, dessen Umgebung als der Geburtsort von Dschingis Khan angesehen wird. Im russischen Teil ist das Gebiet um den 2500 m hohen Berg Sochondo als Sapowednik Sochondo unter Schutz gestellt.

Das Chentii-Gebirge bildet die Wasserscheide zwischen dem Arktischen Ozean (über den Baikalsee) und dem Pazifischen Ozean. Im Chentii-Gebirge entspringen die Flüsse Onon, Cherlen, Tuul, Ingoda und Mensa.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Artikel Chentii-Gebirge in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)