Christian Jank

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christian Jank

Christian Jank (* 15. Juli 1833 in München; † 25. November 1888 ebenda) war ein deutscher Theatermaler, der durch seine Arbeit für den bayerischen König Ludwig II. bekannt wurde.

Jank arbeitete ursprünglich als Theater- und Bühnenmaler in München, wo er unter anderem an den Kulissen für die von Richard Wagner komponierte Oper Lohengrin beteiligt war. Seine Arbeiten weckten das Interesse des bayerischen Königs Ludwigs II., der Jank mit Plänen für seine durch die Werke Richard Wagners inspirierten Bauprojekte beauftragte. Auf Christian Janks historistische Entwürfe geht das durch Eduard Riedel und Georg Dollmann ab 1869 errichtete Schloss Neuschwanstein zurück, Jank war außerdem an der Ausstattung von Schloss Linderhof beteiligt. Seine umfangreichen Entwürfe für das Schloss Falkenstein konnten nicht realisiert werden, das Projekt wurde nach dem Tod des Königs 1886 eingestellt.

Schloss Falkenstein, Entwurf von Christian Jank um 1883

Er war der Vater des Tiermalers und Grafikers Angelo Jank, der wesentlich den graphischen Stil der Zeitschrift Jugend prägen sollte.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Christian Jank – Sammlung von Bildern