Christopher Reinhard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christopher Reinhard
Spielerinformationen
Geburtstag 19. Mai 1985
Geburtsort Offenbach am MainDeutschland
Größe 185 cm
Position Abwehr
Vereine in der Jugend
1991–1995
1995–1997
1997–2000
2000–2004
Rot-Weiß Offenbach
Eintracht Frankfurt
Kickers Offenbach
Eintracht Frankfurt
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2004–2007
2007–2008
2008–2009
2009–2010
2010–2012
2012–
Eintracht Frankfurt
Karlsruher SC II
FC Ingolstadt 04
Eintracht Trier
TGM SV Jügesheim
1. FC Magdeburg
33 (2)
014 (0)
13 (0)
9 (0)
34 (5)
32 (6)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 1. November 2013

Christopher Reinhard (* 19. Mai 1985 in Offenbach am Main) ist ein deutscher Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Seine bisher größten sportlichen Erfolge sind neben der Teilnahme an der U-20-Weltmeisterschaft in Holland der Bundesligaaufstieg mit Frankfurt in der Saison 2004/05, an dem er laut Trainer Friedhelm Funkel mit starken Leistungen in der Hinrunde einen großen Anteil hatte. Reinhards ehemaliger Trainer bei der U-20 Nationalmannschaft, Jürgen Kohler räumte ihm 2005 im Kicker Sportmagazin noch Chancen auf die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 ein und hält große Stücke auf ihn.

Reinhard schaffte in der Aufstiegssaison den Sprung in den Profikader und kam in dieser Spielzeit zu 24 Einsätzen. Reinhard schoss zwei Tore und bildete mit Patrick Ochs, seinem Pendant auf der rechten Abwehrseite, die sogenannte „Flügelzange“ der Eintracht. Nach Verletzungen fand er nicht mehr den Anschluss an die erste Mannschaft und wurde meist nur noch in der U-23 der Eintracht in der Oberliga Hessen eingesetzt. Weder dort noch im Training konnte er Trainer Funkel überzeugen, in den beiden Spielzeiten 2005 bis 2007 kam er auf lediglich neun Bundesliga-Einsätze.

Christopher Reinhard im Trikot vom FC Ingolstadt 2008

Zur Saison 2007/08 wechselte Christopher Reinhard von Eintracht Frankfurt zum Karlsruher SC und erhielt dort einen Dreijahresvertrag. Da er beim KSC nie ganz in die Profimannschaft gefunden hatte, wechselte er zum Zweitligisten FC Ingolstadt 04. Auch dort blieb er nur eine Saison. Nachdem er ab September 2009 für Eintracht Trier spielte, wechselte Reinhard zur Saison 2010/11 zum hessischen Landesligisten TGM SV Jügesheim. Bei der TGM SV Jügesheim erzielte er in 34 Spielen fünf Tore und trug damit zum Aufstieg des Vereins in die Hessenliga bei.

Seit Sommer 2012 spielt Reinhard für den 1. FC Magdeburg in der Regionalliga Nordost.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Christopher Reinhard – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien