Claudia Gerini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Claudia Gerini (* 18. Dezember 1971 in Rom) ist eine italienische Schauspielerin.

Claudia Gerini trat erstmals 1985 in Italien öffentlich in Erscheinung als sie die italienische Miss Teenager Wahl gewann. 1987 drehte sie ihren ersten Film unter der Regie von Sergio Corbucci. 1989 arbeitete sie für eine populäre TV-Spielshow für Teenager. Bei Auslandsaufenthalten in Paris, Los Angeles und Madrid lernte sie Französisch, Englisch und Spanisch. Nach zahlreichen italienischen Filmen hatte sie 2003 mit dem US-amerikanischen Film Unter der Sonne der Toskana ihr internationales Debüt. 2004 besetzte sie Mel Gibson in Die Passion Christi. Sie spielte die Ehefrau von Pontius Pilatus, Claudia Procula. Erfolgreich war sie 2004 mit dem Film Don't Move von und mit Sergio Castellitto. Sie spielte hier die Ehefrau von Castellitto und Gegenspielerin von Penélope Cruz. 2012 war sie in dem Fernsehfilm Das verlorene Labyrinth zu sehen. Claudia Gerini heiratete im September 2002 Alessandro Enginoli. Aus der Ehe, die bereits 2004 wieder geschieden wurde, entstammt eine Tochter.

Weblinks[Bearbeiten]