Cobija (Bolivien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cobija
Basisdaten
Einwohner (Stand) 42.849 Einw. (Volkszählung 2012)
Rang Rang 16
Höhe 205 m
Postleitzahl 09-0101-0100-1001
Telefonvorwahl (+591) 842
Koordinaten 11° 1′ S, 68° 45′ W-11.018333333333-68.753611111111205Koordinaten: 11° 1′ S, 68° 45′ W
Cobija (Bolivien)
Cobija
Cobija
Politik
Departamento Pando
Provinz Provinz Nicolás Suárez
Klima

Cobija ist die Hauptstadt des Departamento Pando im Tiefland des südamerikanischen Anden-Staates Bolivien.

Lage im Nahraum[Bearbeiten]

Die Universitätsstadt Cobija liegt im Landkreis (bolivianisch: Municipio) Cobija in der Provinz Nicolás Suárez, etwa 600 Kilometer nördlich von La Paz an der Grenze zu Brasilien. Cobija liegt auf einer Höhe von etwa 205 m am Grenzfluss Río Acre gegenüber der brasilianischen Stadt Brasiléia.

Geographie[Bearbeiten]

Cobija liegt im südwestlichen Teil des Amazonasbeckens und ist geprägt durch ein feucht-tropisches Klima. Die Temperaturschwankungen sind niedrig, sowohl im Tagesverlauf als auch im Jahresverlauf. Die Luftfeuchtigkeit ist hoch, so dass es über weite Teile des Jahres immer wieder zu Starkregen kommt.

Cobija
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
196
 
31
25
 
 
205
 
31
22
 
 
180
 
32
21
 
 
157
 
31
21
 
 
61
 
29
19
 
 
25
 
30
17
 
 
18
 
30
16
 
 
30
 
33
18
 
 
68
 
35
20
 
 
130
 
32
21
 
 
185
 
31
21
 
 
191
 
31
21
Temperatur in °C,  Niederschlag in mm
Quelle: wetterkontor.de
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Cobija
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 31,2 30,8 31,8 31,2 29,2 29,9 30,2 33,4 34,5 31,9 31,4 31,2 Ø 31,4
Min. Temperatur (°C) 24,9 21,5 21,1 20,8 18,9 16,8 15,8 17,7 19,8 20,5 20,9 21,0 Ø 20
Niederschlag (mm) 196 205 180 157 61 25 18 30 68 130 185 191 Σ 1.446
Luftfeuchtigkeit (%) 85 89 89 89 88 85 83 80 79 84 86 86 Ø 85,2
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
31,2
24,9
30,8
21,5
31,8
21,1
31,2
20,8
29,2
18,9
29,9
16,8
30,2
15,8
33,4
17,7
34,5
19,8
31,9
20,5
31,4
20,9
31,2
21,0
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
196
205
180
157
61
25
18
30
68
130
185
191
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Die Jahrsdurchschnittstmperatur liegt bei 25 °C, die Monatswerte schwanken zwischen 23,5 °C und 26,5 °C. Der Jahresniederschlag von rund 1750 mm liegt um mehr als das Doppelte über den Niederschlägen in Mitteleuropa. Nur die Monate Juni bis August sind durch eine Trockenzeit geprägt, in der die geringen Niederschläge rasch verdunsten, von November bis März fallen durchschnittlich mehr als 200 mm Regen.

Geschichte[Bearbeiten]

Cobija wurde 1906 von Coronel Enrique Cornejo unter dem Namen Bahía gegründet und erhielt seinen jetzigen Namen im Jahre 1908 in Erinnerung die ehemalige bolivianische Hafenstadt Cobija (Lamar) am Pazifik, die seit dem Salpeterkrieg zu Chile gehört. Cobija erlebte in den 1940er Jahren eine Blütezeit als Standort der Kautschukindustrie. Mit dem Zusammenbruch des Kautschukbooms entwickelte sich auch Cobija zurück und hat erst in den vergangenen Jahrzehnten einen erneuten Aufschwung genommen.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Einwohnerzahl von Cobija ist in den vergangenen beiden Jahrzehnten auf mehr als das Fünffache angestiegen:

Jahr Einwohner Quelle
1992 10 001 Volkszählung[1]
2001 20 820 Volkszählung[2]
2010 42 849 Volkszählung[3]

Verkehrsnetz[Bearbeiten]

Cobija hat zwei Flughäfen und ist über die Fernstraße Ruta 13 nach El Triangulo (El Choro) im Departamento Beni, die in der Regenzeit nicht immer befahrbar ist, mit dem Rest des Landes verbunden.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 1992
  2. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 2001
  3. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 2012

Weblinks[Bearbeiten]