Council of Southern Africa Football Associations

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Council of Southern African Football Associations
Logo der COSAFA

Mitglieder der COSAFA

Gegründet 1992
Verbandssitz Gaborone, Botswana
Regionalbüro in Johannesburg, Südafrika
Präsident SeychellenSeychellen Suketu Patel
Generalsekretär
Mitglieder 14+1 Nationalverbände
Homepage www.cosafa.com

Council of Southern Africa Football Associations (COSAFA; deutsch etwa Rat der Fußballverbände des südlichen Afrika) ist seit 1992 ein regionaler Fußballverband der Confédération Africaine de Football. Er hat 14 Mitgliedsverbände aus dem südlichen Afrika sowie ein assoziiertes Mitglied.

Der Hauptsitz des Verbandes ist in Gaborone in Botswana. Seit 2008 gibt es ein zusätzliches Verwaltungsbüro in Johannesburg, Südafrika.

Präsident ist Suketu Patel von den Seychellen.

Die COSAFA gilt als einer der aktivsten Regionalverbände der Confédération Africaine de Football (CAF).

Mitgliedsverbände[Bearbeiten]


  • ReunionRéunion Réunion (assoziiertes Mitglied)

Wettbewerbe[Bearbeiten]

Nationalmannschaften[Bearbeiten]


Um das Ziel der Förderung des Jugend- sowie des Frauenfußballs zu dienen, richtet die COSAFA regelmäßig Turniere für U20-Auswahlteams ihrer Mitglieder aus. Zwischen 1998 und 2002 wurde zudem dreimal eine Meisterschaft für U23-Auswahlen und zwischen 1994 und 2002 dreimal für U17-Auswahlen ausgetragen.

Frauen[Bearbeiten]

Der COSAFA Women Cup ist die offizielle Meisterschaft des südlichen Afrika im Frauenfußball.

  • 2002: Finale in Harare, Simbabwe: Südafrika – Simbabwe 2:1
  • 2006: Finale in Lusaka, Sambia: Südafrika – Namibia 3:1
  • 2011: Finale in Harare, Simbabwe: Simbabwe - Südafrika 1:0
  • 2012: ?

Weblinks[Bearbeiten]