Dan Dănilă

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dan Dănilă (* 28. Juli 1954 in Șura Mică, Kreis Sibiu) ist ein rumänischer Dichter, Maler und Übersetzer.

Leben[Bearbeiten]

Dan Dănilă besuchte das Gymnasium für bildende Künste in Sibiu und legte 1973 die Reifeprüfung ab. Er lebt und arbeitet seit 1990 in Leonberg in Baden-Württemberg. Er ist Mitglied des Rumänischen Schriftstellerverbandes.

Werk[Bearbeiten]

Dan Dănilă veröffentlicht regelmäßig Grafiken, Essays, Lyrik und Prosa sowie Übersetzungen deutscher, englischer und französischer Dichtung in zahlreichen internationalen literarischen Zeitschriften. Seine Gemälde, Skulpturen und Grafiken wurden in verschiedenen Ausstellungen in Sibiu gezeigt. Present in zahlreichen Anthologien, z. B. "Gefährliche Serpentinen / Serpentine periculoase", Galrev Verlag, Berlin 1998; "Homme de lettres et Angelus tutelaris", Geest-Verlag, Ahlhorn 2000; "Rumänische Schriftsteller in Deutschland", Verlag R. F. Barbulescu, 2006; "Zuhause nur im Wort", POP Verlag 2009, u. s. w.

Gedichtbände auf Rumänisch[Bearbeiten]

Übersetzungen ins Rumänische[Bearbeiten]

  • Wolf von Aichelburg: Gedichte / Poezii. zweisprachig, Hermann-Verlag, Sibiu 1996, ISBN 973-97285-4-5.
  • François Villon: Balade / Ballade. zweisprachig, Hermann-Verlag, Sibiu 1997, ISBN 973-97815-5-1.
  • Georg Scherg: Sommerliches Divertimento / Divertiment estival. Leonberg 1998.
  • Rainer Maria Rilke: Versuri / Verse. Hermann-Verlag, Sibiu 1999.
  • Rainer Maria Rilke: Poeme alese / Ausgewählte Gedichte. SÆCULUM-Verlag, Sibiu 2002, ISBN 973-99499-4-0.
  • Walter Roth: Cântecul pescarilor... (Gesang der Fischer...) – Dacia XXI Verlag, Cluj 2010, ISBN 978-606-604-089-1.
  • Wolf von Aichelburg: Gedichte-Poezii. (zweite Auflage), InfoArt Media Verlag, Sibiu 2011, ISBN 978-606-8341-11-8.
  • Helge von Bömches „Blick hinten die Kulissen...“: Privire în culise sau Jurnalul unei vieți de cântăreț de operă. Verlag HORA, Sibiu 2012, ISBN 978-606-8399-01-0.

Weblinks[Bearbeiten]