Davide Gualtieri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Davide Gualtieri
Spielerinformationen
Geburtstag 27. April 1971
Geburtsort Stadt San MarinoSan Marino
Größe 178 cm
Position Sturm
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1993–1999
1999–2000
2000–2008
AC Juvenes/Dogana
SS Pennarossa
SP Tre Penne

4 0(3)
168 (50)
Nationalmannschaft
1993–1999 San Marino 9 0(1)
Stationen als Trainer
2012 FC Domagnano
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Davide Gualtieri (* 27. April 1971 in Stadt San Marino) ist ein ehemaliger san-marinesischer Fußballspieler und heutiger -trainer. Gualtieri erlangte Berühmtheit, als er am 17. November 1993 in einem in Bologna ausgetragenen WM-Qualifikationsspiel gegen England das schnellste Tor in der Geschichte der Fußball-Weltmeisterschaft schoss. Als ihm der Treffer nach einem verunglückten Rückpass von Stuart Pearce gelang, waren erst 8,3 Sekunden des Spiels vergangen.[1]

Karriere[Bearbeiten]

Im Verein[Bearbeiten]

Gualtieri spielte für AC Juvenes/Dogana, SS Pennarossa und SP Tre Penne. Seine erfolgreichste Zeit hatte er bei Tre Penne, wo er in 168 Spielen 50 Tore erzielen konnte.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

International berühmt wurde Gualtieri vor allem für sein Tor gegen die englische Nationalmannschaft am 17. November 1993. San Marino hatte Anstoß und spielte den Ball schnell nach vorne, ein Kurzpass, der zu Gualtieri sollte, wurde jedoch zu lang gespielt, daraufhin wollte der englische Spieler Stuart Pearce den Ball zurückpassen, doch der Pass war zu schwach, der heranstürmende Gualtieri nutzte diesen Fehler und schoss aus kurzer Distanz und der Ball ging in das Tor. Zum Zeitpunkt des Tores waren 8,3 Sekunden vergangen, bis heute ist es das schnellste Tor einer Qualifikation zur FIFA-Weltmeisterschaft.

Der BBC-Reporter John Motson schilderte in seiner Fernsehreportage die ersten Sekunden des Spiels wie folgt: So the stage is set for England’s last and decisive match in this World Cup qualifying group. England in red, San Marino in blue, England needing to win by a seven-goal margin and hope that Poland can do them a favour against Holland. And Bacciocchi, number nine, picks the ball up straight away and San Marino launch the first attack… oh, there is a mistake by Stuart Pearce… and San Marino have scored!… I don’t believe this!

Obwohl England das Spiel noch mit 7:1 gewann, lautete die Schlagzeile in der Tageszeitung Daily Mirror am darauffolgenden Tag: The End of the World!, da England die Qualifikation verpasst hatte.

Für sein Tor ist Gualtieri bis heute in ganz San Marino bekannt. Als Anerkennung für seine Leistung verlieh ihm das Nationale Olympische Komitee seines Landes eine Silbermedaille.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Davey Naylor: Match No. 702 - Wednesday, 17th November 1993; San Marino 1 - 7 England. In: englandstats.com. England Stats, abgerufen am 29. Juli 2010 (englisch).
  2. Medaglie Al Merito Sportivo. In: cons.sm. Comitato Olimpico Nazionale Sammarinese (C.O.N.S.), abgerufen am 10. Juli 2014 (italienisch).