Die Geschichte der Kelly-Bande

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Die Geschichte der Kelly-Bande
Originaltitel The Story of the Kelly Gang
Produktionsland Australien
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1906
Länge ca. 70 Minuten
Stab
Regie Charles Tait
Drehbuch Charles Tait
Produktion W. A. Gibson,
Millard Johnson,
John Tait,
Nevin Tait
Musik Eric Chapus
Kamera Millard Johnson
Orrie Perry
Reg Perry
Besetzung
Szene aus dem Film

Die Geschichte der Kelly-Bande ist ein australischer Western aus dem Jahr 1906, der von der Figur des legendären australischen Gesetzlosen Ned Kelly handelt, gilt mit seiner ursprünglichen Spielzeit von ca. 70 Minuten als der weltweit erste Langfilm. Heute existieren nur noch wenige Minuten des Filmes.

Produktion[Bearbeiten]

Der Film kostete geschätzte 2250 Dollar. Die Länge der Filmrolle betrug ursprünglich 1219,2 Meter. Die Innenszenen wurden in St Kilda, einem Stadtbezirk von Melbourne, gedreht. Weitere Drehorte waren Elthan, Greensborough, Heidelberg, Melbourne, Mitcham und Rosanna, alle gelegen im Bundesstaat Victoria in Australien. Die Produzenten wollten den Film möglichst realitätsnah darstellen, griffen aber bei der Wahl der Polizeiuniformen auf im australischen Busch unübliche Exemplare zurück. Dies wurde damit begründet, dass es nur dadurch möglich war, die Polizisten und die Gangster in Zeiten des Schwarz-Weiß-Films auseinanderzuhalten. Einer der im Film verwendeten Anzüge soll ursprünglich Joe Byrnes, einem der historischen Vorbilder des Films, gehört haben.

Vorführungen[Bearbeiten]

Der Film wurde erstmals am 26. Dezember 1906 im Rathaus von Melbourne gezeigt. Dabei löste der Film immer wieder Diskussionen bei Politikern und der Polizei aus, die in ihm eine Glorifizierung von Kriminellen sahen. Darum wurde er in Benalla und Wangaratta im Jahr 1907 und in Victoria 1912 verboten.[1] Er wurde in Australien über 20 Jahre lang gezeigt, außerdem in Neuseeland und Großbritannien. Die Geldgeber und Aussteller machten „ein Vermögen mit dem Film“.

Restauration[Bearbeiten]

Nur etwa 17 Minuten des Films konnten bis heute gerettet werden und wurden vom National Film and Sound Archive Australia restauriert. Zu den geretteten Bildern des Filmes gehören unter anderem eine Szene, in der die Polizei im Busch Papageien schießt, und eine weitere, die die Gefangennahme Ned Kellys zeigt. Außerdem konnte ein Programmheft erhalten werden. Es enthält Zeitungsberichte von der Gefangennahme der Bande sowie eine Zusammenfassung des Films, aufgeteilt in sechs Szenen. Der letztere Teil versorgte den Leser mit Zusatzinformationen, der auch später den Historikern half, den Inhalt des Films zu deuten.

Das erhaltene und restaurierte Material zu diesem ersten Spielfilm der Filmgeschichte wurde 2007 in die Liste des Weltdokumentenerbes der UNESCO aufgenommen.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sally Jackson, Graham Shirley: Restoration of The Story of the Kelly Gang (1906). Oktober 2006.
  2. The Story of the Kelly Gang (1906). In: Memory of the World - Register. UNESCO, 2007, abgerufen am 5. Juli 2013 (englisch).