Die lustige Welt der Tiere

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Die lustige Welt der Tiere
Originaltitel Animals Are Beautiful People
Produktionsland Südafrika
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1974
Länge 92 Minuten
Altersfreigabe FSK 6
Stab
Regie Jaymie Uys
Drehbuch Jaymie Uys
Musik Jaymie Uys
Kamera Jaymie Uys
Schnitt Jaymie Uys
Besetzung

Die lustige Welt der Tiere ist ein Tierfilm des Regisseurs Jamie Uys aus dem Jahr 1974.

Handlung[Bearbeiten]

Der Film beschreibt die Tierwelt der afrikanischen Namib-Wüste, des Okawango-Beckens und der Kalahari-Wüste. So sieht man beispielsweise die Tiere der Wüste bei der Nahrungssuche und Partnerwahl, Webervögel beim Bau von Gemeinschaftsnestern und Löwen bei der Bändigung ihres aufmüpfigen Nachwuchses. Gezeigt wird auch, wie eine mutige Entenmutter ihren Nachwuchs vor einer Hyäne rettet, indem sie vorgibt, verletzt zu sein, und somit die Aufmerksamkeit der Hyäne auf sich lenkt. Auch Straußenvögel sind nicht nur mit der Brautschau beschäftigt, sondern auch damit, den frisch geborenen Nachwuchs vor den in der Wüste lebenden Menschen zu beschützen. Die Maulbrüter wiederum bringen ihren Nachwuchs bei Gefahr im schützenden Maul unter.

Nach Genuss gärender Früchte des Marula-Baumes sind verschiedene Tiere wie benebelt, während das Nashornvogelweibchen sich zur Aufzucht des Nachwuchses in einer Baumhöhle „einmauern“ lässt. Zu sehen sind auch Leute vom Volk der San bei der Nahrungsbeschaffung und beim Unterrichten ihrer Kinder. Zur Wassersuche wird beispielsweise ein Affe so lange festgebunden, bis er vor lauter Durst zur nächsten Wasserstelle rennt und so deren Standort verrät. Zuletzt zeigt der Film, wie die unter einer Trockenzeit leidenden Tiere durch einen Wolkenbruch erlöst werden.

Einsatz von klassischer Musik[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Im Jahr 1975 gewann der Film einen Golden Globe als Beste Dokumentation. Ebenfalls 1975 gewann der Film einen American Cinema Editors Award (Eddie) als Beste Bearbeitete Dokumentation.

Kritiken[Bearbeiten]

„Ein informativer Film über die Tierwelt in den Wüsten Afrikas, der neben hervorragenden Aufnahmen interessante Verhaltensstudien enthält. Kein Dokumentarfilm im strengen Sinn, sondern ein amüsanter Unterhaltungsfilm. Trotz einiger Längen sehenswert.“

Lexikon des Internationalen Films [2]

Fortsetzungen[Bearbeiten]

Auf DVD sind neben diesem Film vier weitere Fortsetzungen erhältlich, die allerdings mit einer jeweiligen Länge um die 50 Minuten deutlich kürzer sind.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Deutsche Synchronkartei - Holger Hagen
  2. Die lustige Welt der Tiere im Lexikon des Internationalen Films