Diskussion:Rhein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel Rhein zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Artikelthema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an: Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen.

Unterschreibe deinen Beitrag bitte mit oder --~~~~.

Archivübersicht Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 60 Tage zurückliegt und die mindestens einen signierten Beitrag enthalten. Um die Diskussionsseite nicht komplett zu leeren, verbleiben mindestens 3 Abschnitte.

Und die Rhone ? Und die Rhön ?[Bearbeiten]

Es ist doch wohl auffällig, dass "Rhein" und "Rhone" verdammt verwandte Fluss-Namen sind. Darauf sollte man im Abschnitt "Ethymologie" aufmerksam machen. Vielleicht bedeuteten in früheren Zeiten beide Namen einfach nur "Fluss" - wie der Verweis auf "Rinne" ja schon andeutet. Auch die Rhön sollte man nicht vergessen. Ihr anderer Name lautet nicht zufällig "Wassergebirge" - zumal die Rhön nach meinen Kenntnissen das niederschlagsreichste Gebirge Deutschlands ist.

Es gibt aber auch noch eine andere sprachliche Verwandtschaft ; nämlich mit dem griechischen "rhinos" - die Nase, die immer tropft und läuft ... (kicherkicher).

<kreuz des südens. 150218.> (nicht signierter Beitrag von 85.180.143.228 (Diskussion) 15:06, 18. Feb. 2015 (CET))

Etymologie[Bearbeiten]

"rhein" heißt fließen im Altgriechischen. Besteht ein Zusammenhang? --Dr. Hartwig Raeder (Diskussion) 08:44, 31. Mär. 2015 (CEST)

Siehe den Abschnitt Rhein#Etymologie im Artikel selbst. --Silvicola Disk 12:31, 31. Mär. 2015 (CEST)

Kühlschränke[Bearbeiten]

""Als es noch keine Kühlschränke gab, wurde das Eis aus dem Rhein in Stroh verpackt in Felsenkellern gelagert und im Sommer verkauft. ""

Doppelter Unsinn, erstens wurde eingelagertes Eis durchaus in Kühlschränken verwendet, zweitens wurde derlei Eis durch flache Überflutung von Wiesen gewonnen, auf den Flüssen gab es Eis viel zu selten und die Gewinnung wäre lebensgefährlich gewesen. Eiseinkellerung war ein Kerngeschäft von Brauereien im 19ten Jahrhundert. Ab ca 1870 wurde es immer schwieriger, da es wärmer wurde. Zum Glück hat dann Hr. Linde für Abhilfe gesorgt. Bedenklich an diesem Unsinn ist, daß er letzten Endes offensichtlich rein aus der Fantasie eines ahnunglosen Schwadroneurs stammt. (nicht signierter Beitrag von 84.183.108.119 (Diskussion) 16:15, 26. Apr. 2015 (CEST))