Dorothy Shepherd-Barron

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dorothy Shepherd-Barron (r.) mit der französischen Spielerin Suzanne Lenglen (1926)

Dorothy Shepherd-Barron (* 24. November 1897; † 20. Februar 1953) war eine britische Tennisspielerin in den frühen 1930er Jahren.

Im Jahr 1931 gewann Dorothy Shepherd Barron mit ihrer Landsfrau Phyllis Mudford die Konkurrenz im Damendoppel bei den Wimbledon Championships. Sie besiegten Doris Metaxa und Josane Sigart in drei Sätzen mit 3:6, 6:3, 6:4.

Sie ist die Mutter des Bankautomaten-Erfinders John Shepherd-Barron.

Weblinks[Bearbeiten]