Drucklufttauchgerät

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Atemregler zum Sporttauchen

Das Drucklufttauchgerät, auch Presslufttauchgerät oder englisch Scuba genannt, ist elementarer Bestandteil der Tauchausrüstung beim Tauchen – sowohl beim Berufstauchen als auch beim Sporttauchen.

Es versorgt den Taucher mit dem Atemgas. Dies kann normale, komprimierte Luft (Druckluft oder Pressluft genannt) oder ein anderes atembares verdichtetes Gasgemisch sein. Das Drucklufttauchgerät besteht aus einer Druckluftflasche und einem Atemregler mit meist vorgeschaltetem Druckminderer. Die erste Stufe, der Druckminderer, reduziert den Flaschendruck (in der Regel maximal 200 bis 300 bar) auf einen konstanten Mitteldruck. Dieser liegt in einem Bereich zwischen 4 und 15 bar, abhängig vom jeweiligen System. Die zweite Stufe, der Atemregler, reduziert wiederum den Mitteldruck, tiefenabhängig auf knapp über den Umgebungsdruck. Zusätzliche Bestandteile des Drucklufttauchgeräts können sein:

Vor allem im englischsprachigen Raum ist dieses Gerät auch unter dem Begriff Scuba bekannt. Scuba ist ein englisches Akronym für Self-Contained Underwater Breathing Apparatus[2] (deutsch: „Autonomes Unterwasser-Druckluft-Atemgerät“ oder „in sich geschlossenes Unterwasser-Atemgerät“) und wurde 1939 durch die US Navy geprägt. Ursprünglich bezeichnete SCUBA die Kreislauftauchgeräte (engl. Rebreather) der Kampfschwimmer. Später wurde die Abkürzung immer mehr ein Synonym für Presslufttauchgeräte. Im Gegensatz zum Frei- oder Apnoetaucher, Schnorchler oder oberflächenversorgtem Taucher hat der Scuba-Diver seinen Luftvorrat in einer Pressluftflasche dabei, aus der er mit Hilfe eines Atemregler atmen kann. Scuba-Diver ist heute eine übliche Bezeichnung für Sport- oder Gerätetaucher.[2]

Literatur[Bearbeiten]

  • Axel Stibbe: Sporttauchen. Der sichere Weg zum Tauchsport. Verlag Stephanie Naglschmid, Stuttgart 2008.
  • Thomas Kromp, Hans Joachim Rogenbach, Peter Bredebusch: Praxis des Tauchens. Verlag Stephanie Naglschmid, Stuttgart 2008.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatAutonomes Tauchen. Scuba-Tauchen. Abgerufen am 19. Mai 2011: „Beim Scuba-Tauchen wird der Taucher extern durch ein Drucklufttauchgerät mit Luft versorgt. Hierbei besteht das Drucklufttauchgerät aus einer Druckluftflasche und einem Atemregler.“
  2. a b Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatWhat the word Scuba stands for. Abgerufen am 19. Mai 2011 (englisch): „The word is an acronym that stands for Self-Contained-Underwater-Breathing-Apparatus“