Eduard Güder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Friedrich Gustav Eduard Güder (* 1. Juni 1817 in Walperswil; † 14. Juni 1882 in Kirchenthurnen, Kanton Bern) war ein reformierter Schweizer Theologe.

Nach dem Studium der Theologie in Bern und Berlin wurde er 1842 Vikar in Biel und 1855 Pfarrer an der Nydeggkirche in Bern. Nebenbei engagierte er sich kirchenpolitisch in der Reformierten Landeskirche des Kantons Bern und lehrte ab 1862 zunächst als Privatdozent und später als Honorarprofessor Neues Testament und Dogmatik an der Universität Bern. Er war Mitarbeiter an der Realencyclopädie für protestantische Theologie und Kirche und wurde 1862 Ehrendoktor der Universität Königsberg.

Literatur[Bearbeiten]