Edward Curtiss

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Edward Curtiss (* 7. Juli 1898 in Los Angeles, Kalifornien, USA; † 7. November 1970 in Hollywood, Kalifornien, USA) war ein US-amerikanischer Cutter.

Leben[Bearbeiten]

Der in Los Angeles aufgewachsene Edward Curtiss kam 1921 zum Film. Er arbeitete als Pilot und Stuntman. Während den Dreharbeiten, wurde Howard Hawks auf den jungen Mann aufmerksam. Curtiss machte Vorschläge, wie die Szene gedreht und geschnitten werden sollte. Hawks war so beeindruckt von den Ideen, dass er Curtiss freie Hand als Cutter ließ.

Seine anschließenden Arbeiten an vielen Filmklassikern zeigten die Qualität seiner Beiträge für die Filmindustrie. Über fünf Jahrzehnte arbeitete Curtiss in Hollywood, die meiste Zeit für Universal Pictures. 1937 erlebte er den Höhepunkt seiner Karriere. Für den Film Nimm, was du kriegen kannst wurde er für den Oscar nominiert. Danach kehrte er Hollywood für kurze Zeit den Rücken und reiste nach London, um dort zu arbeiten. Doch es zog ihn schon bald wieder nach Hollywood zurück. 1963 zog er sich aus dem Filmgeschäft zurück und verbrachte den Rest seines Lebens in North Hollywood. Er war drei Mal verheiratet und hatte zwei Söhne.

Am 7. November 1970 starb Edward Curtiss an den Folgen einer Lungenentzündung.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]