Edward Hodges Baily

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Edward Hodges Baily, circa 1850
Eva an der Quelle

Edward Hodges Baily RA (* 10. März 1788 in Bristol; † 22. Mai 1867 in Holloway, London) war ein englischer Bildhauer.

Leben[Bearbeiten]

Baily ging 1807 nach London, um Schüler des Bildhauers John Flaxman zu werden. 1809 ging er an die Royal Academy of Arts. Im Jahr 1809 gewann er die Silbermedaille der Royal Academy of Arts, im Jahr 1811 erhielt er die Goldmedaille der Royal Academy für die Gruppe Herakles, dem Admet die Alkestis zurückführend. Diese und seine 1821 ausgestellte Eva an der Quelle, heute im Kunstinstitut zu Bristol (Bristol City Museum and Art Gallery) aufbewahrt, begründeten seinen Ruf. Baily modellierte das Standbild Nelsons auf der korinthischen Säule in Trafalgar Square, das Denkmal Lord Hollands in der Westminsterabtei und andere Porträtstatuen und Büsten.

Baily war vom 10. Februar 1821 bis zum 1. Dezember 1862 gewähltes Mitglied der Royal Academy of Arts.[1] 1842 wurde Baily als Mitglied („Fellow“) in die Royal Society gewählt. Er starb am 22. Mai 1867 in Holloway, London und wurde im Londoner Highgate Cemetery bestattet.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Datenbankeintrag der Royal Academy of Arts, abgerufen am 14. April 2013

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Edward Hodges Baily – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.