Trafalgar Square

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Trafalgar Square, 2009

Der Trafalgar Square ist ein großer Platz in der Mitte Londons, als dessen eigentliches Zentrum er vielen gilt. Der Trafalgar Square ist der größte öffentliche Platz Londons und ist seit dem Mittelalter ein zentraler Treffpunkt. Hier laufen von Westminster kommend die Straße Whitehall, von Buckingham Palace die Straße The Mall, und von St. James's Palace die Pall Mall zusammen. Über die Strand gelangt man zur City of London. In unmittelbar nördlicher Nähe befindet sich der Leicester Square.

Bebauung[Bearbeiten]

Im Zuge städtebaulicher Umgestaltungen unter Prinzregent Georg wurde der Platz 1820 von John Nash geplant. Seine heutige Form erhielt er von 1840 bis 1845 durch Sir Charles Barry. 1939 wurden die zwei alten Brunnen von Sir Edwin Lutyens durch neue, mit großen Steinbecken und stärkeren Pumpen versehene, ersetzt. Die letzte größere Umgestaltung fand 2003 statt, bei der die Straße vor der National Gallery in eine Piazza umgewandelt wurde, zu der eine neuangelegte breite Treppe führt.

In der Mitte des Platzes steht ein Denkmal, das die Londoner Admiral Nelson als Dank für den Sieg der Engländer über die Franzosen und Spanier, die sich verbündet hatten, in der Schlacht von Trafalgar setzten. Admiral Lord Nelson wurde bei dieser bekannten Schlacht (1805) tödlich verwundet und schließlich zurück nach London gebracht und dort in der Saint Paul’s Cathedral beigesetzt. Die Nelsonsäule (engl.: nelson column) mit dem Admiral auf der Spitze ist mit 51 Metern so hoch wie Nelsons Flaggschiff HMS Victory vom Kiel bis zur Mastspitze und wurde 1842 erbaut. Am Fuß der Säule befinden sich vier Löwenskulpturen aus Bronze, die von Sir Edwin Landseer geschaffen wurden.

Im Norden der Nelsonsäule befinden sich die Brunnen, die von Sir Edwin Lutyens geschaffen wurden. Diese zwei Brunnen sind ein Ersatz für zwei alte Brunnen, welche sich nun in den Kanadischen Städten Ottawa und Regina befinden. Der westliche Brunnen ist eine Gedenkstätte für Admiral Jellicoe; der östliche Brunnen für Admiral Beatty.

An den südlichen Ecken des Platzes befinden sich die Standbilder der Generäle Napier und Havelock. In der Nordostecke steht ein Reiterstandbild Georgs IV. und in der Nordwestecke ein leerer Sockel (siehe Die vierte Plinthe). Am Fuße der Treppe, die zur Terrasse vor der National Gallery führt, befindet sich außerdem eine Bronzebüste Admiral Cunninghams.

Am nördlichen Ende des Trafalgar Square befindet sich die National Gallery, ein bedeutendes Kunstmuseum. Die Kirche St Martin-in-the-Fields befindet sich im Nordosten des Platzes, in der häufig Konzerte stattfinden u. a. von der Academy of St Martin in the Fields. Im 1827 erbauten Canada House, auf der Westseite des Platzes, ist die Konsular- und Kulturabteilung der kanadischen Botschaft untergebracht. Auf der Ostseite steht das in den 1930er Jahren erbaute South Africa House, vor dem in den 1980er Jahren viele Anti-Apartheid-Demonstrationen stattfanden, da sich in ihm die Südafrikanische Botschaft befindet.

Auf dem Platz und rund um angrenzende Gebäude gilt seit dem Jahr 2000 ein streng durchgesetztes Fütterungsverbot von Tauben.[1] U. a. verursachten Ausscheidungen einer großen Population der Vögel in diesem Areal Verschmutzungen und Beschädigungen an Gebäuden.[2]

Bedeutung[Bearbeiten]

Blick von der National Gallery aus

Vom Eingang der National Gallery aus bekommt der Betrachter einen Eindruck von Weite, durch die Größe des Platzes, und Tiefe, durch die nach Süden verlaufende Whitehall, mit dem Parlament nebst Uhrturm am Ende. Wahrscheinlich war das von Nash und Barry auch bewusst so geplant und umgesetzt worden. Die zentrale Nelson's Column zieht den Blick dann in die Höhe. Der Gesamteindruck ist überwältigend und vermittelt ein Gefühl von Größe, welche das Britische Weltreich zu dieser Zeit hatte. Dieser Eindruck wird noch durch die auf dem Platz befindlichen Standbilder von Kriegshelden und Monarchen vergangener Epochen verstärkt. Die Achse Westminster-Trafalgar Square wird gesäumt von Verteidigungsministerium und Downing Street.

Schon mit der Installation der ersten Brunnen mit ihren großflächigen Außenbecken 1845, verfolgte man u. a. den Zweck, Zusammenrottungen mit folgenden Ausschreitungen zu behindern. Seiner zentralen Lage wegen war der Trafalgar Square dennoch im Laufe seiner Geschichte immer wieder Ort von Freudenbekundungen und politischen Demonstrationen. So versammelten sich am 8. Mai 1945 die Menschen hier und in der einmündenden Whitehall, um Winston Churchills Ansprache zum Sieg über Deutschland zu hören. Am 31. März 1990 war der Trafalgar Square dann einer der Hauptschauplätze der „Poll Tax Riots“ im Zusammenhang mit der geplanten Einführung einer Kopfsteuer.[3]

Häufig finden auf dem Trafalgar Square Festivals unterschiedlicher Art statt. Beispiele sind hier das London Film Festival[4], Kunst– oder auch Comedy Festivals.

Die vierte Plinthe[Bearbeiten]

Der von Sir Charles Barry entworfene, 1841 gebaute vierte Sockel in der nordwestlichen Ecke sollte ursprünglich ein Reiterstandbild Williams IV tragen, blieb aber auf Grund fehlender Mittel leer. Später konnte man sich nicht einigen, welcher Monarch oder militärischer Held dort aufgestellt werden sollte. 1999 initiierte die Royal Society of Arts das Fourth Plinth Project, das die Pfeilerplatte vorübergehend für die Werke dreier zeitgenössischer Künstler nutzte, Mark Wallinger (1999), Bill Woodrow (2000) und Rachel Whiteread (2001). Anschließend blieb der Sockel wieder ungenutzt, bis auf einige, teilweise ungenehmigte Werbegags von Unternehmen. Bei den Debatten über die weitere Nutzung fand der Vorschlag für ein Nelson Mandela-Denkmal besonders viel Aufmerksamkeit. Ein von der Regierung eingesetztes Komitee zur zukünftigen Nutzung des Sockels wertete die öffentliche Reaktion auf das Projekt der Royal Society of Arts aus und empfahl einmütig, die vierte Plinthe solle weiterhin für Serien zeitgenössischer Kunstwerke genutzt werden, die bei führenden nationalen und internationalen Künstlern in Auftrag gegeben werden.

Darauf übernahm die neue Greater London Authority die Verantwortung für den Sockel und begann mit einer Serie wechselnder Ausstellungen. Im September 2005 startete sie mit der Marmorskulptur Alison Lapper pregnant von Marc Quinn, einer 3,6 m hohen und 15 Tonnen schweren Statue der nackten und hochschwangeren Alison Lapper und wechselte im November 2007 zur temporären Ausstellung der Skulptur aus bunten Glasplatten Model for a Hotel 2007 des deutschen Künstlers Thomas Schütte.

Vom 6. Juli 2009 bis zum 14. Oktober 2009 war die Plinthe Gegenstand des Living Art-Projekts One & Other des englischen Bildhauers Antony Gormley. Insgesamt 2400 ausgewählte Besucher des Platzes waren eingeladen, jeweils eine Stunde lang auf der Plinthe sich selbst darzustellen.

Vom 24. Mai 2010 bis zum 30. Januar 2012 stellte der nigerianisch-britische Künstler Yinka Shonibare mit Nelson's Ship in a Bottle ein überdimensioniertes Buddelschiff auf der vierten Plinthe aus. Es wurde anschließend vom National Maritime Museum in Greenwich gekauft und ist jetzt dort zu sehen.[5]

Für den im Frühjahr 2012 geplanten Wechsel der Skulpturen auf der Plinthe wurden im Juli 2010 6 Bewerber/innen in die engere Auswahl genommen. Es waren dies der britische Künstler Brian Griffiths mit einer Nachbildung eines Battenbergkuchens, Mariele Neudecker mit einer Glasfaser-Nachbildung Britanniens, das amerikanisch-kubanische Künstlerpaar Allora & Calzadilla mit einem Orgelnachbau als Bankomat, Hew Locke mit einem Reiterstandbild, das mit Amuletten behangen zum Götzenbild wurde, Katharina Fritsch mit einem stählernen blauen Hahn und schließlich Elmgreen und Dragset, die ein Schaukelpferd mit einem darauf sitzenden Jungen mit dem Titel Powerless Structures. Fig. 101 schufen.[6] Die Entscheidung fiel auf die Bronzeskulptur von Elmgreen und Dragset, die seit dem 23. Februar 2012 die Vierte Plinthe ziert[7] und am 25. Juli 2013 von Katharina Fritschs blauem Hahn abgelöst wurde.[8]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fütterungsverbote am Trafalgar Square
  2. Ausdehnung des Fütterungsverbots im Jahr 2007
  3. 1990: Violence flares in poll tax demonstration. Auf: bbc.co.uk
  4. London Film Festival
  5. Mark Brown: Yinka Shonibare's ship in a bottle goes on permanent display in Greenwich. In: The Guardian am 23. April 2012
  6. FAZ vom 27. August 2010, Seite 34: Geldorgel
  7. Anita Singh: Trafalgar Square Fourth Plinth art choices revealed. In: The Telegraph am 14. Januar 2011
  8. Serena Davies: Fourth Plinth Trafalgar Square: Cock, review. In: The Telegraph am 25. Juli 2013

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Trafalgar Square – Sammlung von Bildern

51.507777777778-0.1275Koordinaten: 51° 30′ 28″ N, 0° 7′ 39″ W