Edwin Mullins

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Edwin B. Mullins (* 1933) ist ein britischer Romancier, Mediävist, Kunstkritiker und Journalist.

Seit 1962 schreibt Mullins für englische Zeitschriften über Kunst. Zu seinen Buchveröffentlichungen zählt eine Monographie über Georges Braque. Im Laufe von 25 Jahren hat er zahlreiche Radio- und Fernsehsendungen sowie Videos über Kunst veröffentlicht.[1] Mullins ist der Initiator der 100 Great Paintings und war Autor zahlreicher Einzelbeiträge dieser Serie.[2] Nach Auslaufen der englischen Serie blieb er der deutschen Fortsetzung als Autor über englische Museen treu.[3]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Wissenschaftliche Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Populäre Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • 100 Great Paintings, Fernsehserie, BBC, 1980[4][5]
  • Great Paintings: Fifty Masterpieces, Explored, Explained and Appreciated, Hrsg. und Mitautor Edwin Mullins, New York, St. Martin's Press, © BBC, Hardcover, 344 S., 1981, ISBN 0-312-34636-0
  • Hundert Meisterwerke aus den großen Museen der Welt, vgs, Köln, Hardcover

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. 100 Meisterwerke, Bd. 4, Abschnitt "Die Autoren"
  2. Great Paintings bzw. 100 Meisterwerke, Bd. 1
  3. 100 Meisterwerke, Bd. 3 und Bd. 4
  4. http://ftvdb.bfi.org.uk/sift/series/11652 14. Januar 2007
  5. http://www.films.com/id/2067/100_Great_Paintings.htm 14. Januar 2007