Eilhard Wiedemann (Physiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eilhard Ernst Gustav Wiedemann (* 1. August 1852 in Berlin; † 7. Januar 1928 in Erlangen) war ein deutscher Physiker.

Wiedemann war seit 1876 Privatdozent in Leipzig, 1878 außerordentlicher Professor in Leipzig und 1886 Professor für Physik an der Universität Erlangen, nachdem er vorher 1886 Professor in Darmstadt gewesen war. Seit 1877 redigierte er lange Zeit gemeinsam mit seinem Vater, Gustav Heinrich Wiedemann die Beiblätter der Annalen der Physik und Chemie.

Eilhard Wiedemann hatte vielseitige Interessen, so bearbeitete er auch Themen aus der Wissenschaftsgeschichte, insbesondere der Araber.

Sein Nachlass wird im Deutschen Museum in München aufbewahrt.

Schriften[Bearbeiten]

  • Aufsätze zur arabischen Wissenschaftsgeschichte, 2 Bände, Hildesheim 1970
  • Gesammelte Schriften zur arabisch-islamischen Wissenschaftsgeschichte, Frankfurt am Main 1986

Weblinks[Bearbeiten]

 Wikisource: Eilhard Wiedemann – Quellen und Volltexte