Einfarb-Schlangenadler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Einfarb-Schlangenadler
Einfarb-Schlangenadler, Akagera Nationalpark, Ruanda

Einfarb-Schlangenadler, Akagera Nationalpark, Ruanda

Systematik
Ordnung: Greifvögel (Accipitriformes)
Familie: Habichtartige (Accipitridae)
Unterfamilie: Schlangenadler (Circaetinae)
Gattung: Schlangenadler (Circaetus)
Art: Einfarb-Schlangenadler
Wissenschaftlicher Name
Circaetus cinereus
Vieillot, 1818

Der Einfarb-Schlangenadler (Circaetus cinereus) ist ein Greifvogel aus der Gattung der Schlangenadler (Circaetus) innerhalb der Familie der Habichtartigen (Accipitridae).

Merkmale[Bearbeiten]

Mit einer Körperlänge von bis zu 73 cm und einer Flügelspannweite von bis zu 170 cm ist der Einfarb-Schlangenadler ein recht großer Greifvogel. Dabei erreicht er ein Gewicht von 2,5 kg. Das Gefieder ist dunkelbraun gefärbt. Die unbefiederten Beine sind von blasser Farbe. Die Iris der Augen ist kräftig gelb. Auf der Ober- und der Unterseite des Schwanzes zeigt sich eine undeutliche, dreifache, helle Bänderung. Die Spitzen der Schwanzfedern sind schmal blass gefärbt. [1][2]

Lebensweise[Bearbeiten]

Auch wenn der Einfarb-Schlangenadler manchmal, wie andere Schlangenadler, aus dem Flug Beute sucht, bevorzugt er die Ansitzjagd von Bäumen oder Hügeln aus. Die Beute wird meist am Boden und nur sehr selten, wie bei anderen größeren Schlangenadlern, im Flug verschlungen. Die Beute besteht hauptsächlich aus Schlangen. Daneben schlägt er auch Warane, Chamäleons und andere Echsen, in Ostafrika auch Perlhühner oder gelegentlich Hühner. [1]

Verbreitung und Lebensraum[Bearbeiten]

Der Einfarb-Schlangenadler kommt afrotropisch südlich der Sahara in fast allen Ländern bis in den Osten Südafrikas vor. Man findet ihn in offenen Wäldern und in Savannen mit Baumbestand und trockenen Dornbuschlandschaften. [1]

Gefährdung[Bearbeiten]

Auf Grund des sehr großen Verbreitungsgebietes und der angenommenen stabilen Population stuft die International Union for Conservation of Nature and Natural Resources (IUCN) den Einfarb-Schlangenadler als nicht gefährdet (Least Concern, LC) ein.

Brutbiologie[Bearbeiten]

Der Greifvogel baut recht kleine Nester aus dünnen Zweigen, 60–70 cm im Durchmesser und 15–30 cm tief. Die Nester in 3,5–12,0 m Höhe werden mit grünen Blättern ausgekleidet. Das Gelege wird 48–50 Tage bebrütet. [1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d James Ferguson-Lees, David A. Christie: Raptors of the World., Houghton Mifflin Verlag, 2001, ISBN 978-0618127627, S. 452.
  2. Nigel Redman, John Fanshawe, Terry Stevenson: Birds of the Horn of Africa. Christopher Helm Verlag, 2009, ISBN 978-0713665413, S. 88.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Einfarb-Schlangenadler (Circaetus cinereus) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien