Eischoll

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eischoll
Wappen von Eischoll
Staat: Schweiz
Kanton: Wallis (VS)
Bezirk: Westlich Raronw
BFS-Nr.: 6194i1f3f4
Postleitzahl: 3943
Koordinaten: 626304 / 12701146.2947.781230Koordinaten: 46° 17′ 38″ N, 7° 46′ 48″ O; CH1903: 626304 / 127011
Höhe: 1'230 m ü. M.
Fläche: 13.75 km²
Einwohner: 454 (31. Dezember 2012)[1]
Einwohnerdichte: 33 Einw. pro km²
Website: www.eischoll.ch
Eischoll von der Station Hohtenn aus gesehn.

Eischoll von der Station Hohtenn aus gesehn.

Karte
Oeschinensee Daubensee Illsee Stausee Ferden Gibidumsee Kanton Bern Brig (Bezirk) Leuk (Bezirk) Goms (Bezirk) Östlich Raron (Bezirk) Bezirk Siders Visp (Bezirk) Visp (Bezirk) Ausserberg Blatten (Lötschen) Bürchen VS Eischoll Ferden Kippel Niedergesteln Raron Steg-Hohtenn Unterbäch Wiler (Lötschen)Karte von Eischoll
Über dieses Bild
w

Eischoll (walliserdeutsch: Eyschol) ist eine politische Gemeinde des Bezirks Westlich Raron im deutschsprachigen Teil des Kantons Wallis in der Schweiz.

Lage[Bearbeiten]

Die Gemeinde erstreckt sich am südlichen Hang des Rhonetals, das Gemeindegebiet erreicht aber den Talgrund nicht, denn der unterhalb des Dorfes gelegene Riedbergwald gehört zur Gemeinde Niedergesteln. Der höchste Punkt der Gemeinde befindet sich beim Gipfel Signalhorn auf 2910,6 Meter über Meer. Das Dorf Eischoll selber befindet sich auf einer Terrasse auf rund 1220 Meter über Meer.

Die Nachbargemeinden sind die im Bezirk Raron gelegenen Gemeinden Unterbäch und Niedergesteln, sowie die im Bezirk Leuk gelegenen Gemeinden Turtmann-Unterems und Ergisch.

Verkehr[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt an keiner Hauptverkehrsachse. Die Strassenverbindung beginnt in Turtmann oder Visp. Mit dem Talgrund ist sie seit 1946 mit der Luftseilbahn Raron-Eischoll verbunden, die Talstation befindet im Ortsteil Turtig der Gemeinde Raron in der Nähe des Bahnhofes Raron. Die Bergstation am nördlichen Ortsrand. Die Seilbahn verkehrt ganzjährig nach Fahrplan (Fahrplanfeld 2250).

Vom Dorf führt ein Sessellift auf die Stryggea, wo sich der Skilift Strygge - Erez befindet, sowie ein Kinderskilift betrieben wird. Diese drei Bahnen werden nur im Winter betrieben.

Kultur[Bearbeiten]

Die katholische Pfarrei Eischoll entstand 1766, als sie von der Pfarrei Niedergesteln abgetrennt wurde. Die Katholische Pfarrkirche Mariä Himmelfart steht im Dorf und wurde 1886 von Joseph de Kalbermatten erbaut. Es handelt sich um eine neuromanische Kirche mit einem Frontturm und einem halbrunden Chor. Die Altäre stammen aus dem Jahr 1921.

Im Brunnbiel gibt es eine Barockkapelle, die der heiligen Familie geweiht ist. In der Breitmatte steht die Privatkapelle der Familie von Roten. Das Muttergottesgemälde des Altars stammt von Raphael Ritz und wurde 1865 gemalt. Im Lohn steht die 1835 erbaute Kapelle Mariä Heimsuchung.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Eischoll – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistik Schweiz – STAT-TAB: Ständige und Nichtständige Wohnbevölkerung nach Region, Geschlecht, Nationalität und Alter (Ständige Wohnbevölkerung)