El Jebha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

35.20512-4.6662Koordinaten: 35° 12′ N, 4° 40′ W

Karte: Marokko
marker
El Jebha

El Jebha , spanisch: Puerto Capaz, ist eine kleine Hafenstadt im nördlichen Teil von Marokko. Dieser mediterrane Küstenort liegt am Rif-Gebirge und wird von der Verkehrsroute zwischen dem nordwestlichen und dem nordöstlichen Teil von Marokko durchquert. El Jebha ist die Hauptstadt des Bezirks (cercle) Mtiwa und damit ein Teil der Provinz Chefchaouen in der Region Tanger-Tétouan.

Name[Bearbeiten]

Der Name der Stadt resultiert aus der Lage am Fuß einer Gebirgsreihe. El Jebha bedeutet im Arabischen „Stirn“; die Berge, die El Jebha umgeben, stechen hervor, als ob die Stadt die Stirn des Kettengebirges wäre.

Wirtschaft[Bearbeiten]

EL Jebha1.jpg

Es gibt zwei Hauptquellen vom Einkommen, nämlich Fischerei und Handel. Als eine der wichtigsten Küstenstädte in der näheren Umgebung hat El Jebha einen eigenen Hafen, in dem viele große und kleine Fischerboote vor Anker liegen. Außerdem heißt der Hafen viele Europäer willkommen, die das Gebiet auf einer Tour durch das Mittelmeer durchqueren. Als Nächstes nach der Fischerei kommt boomende Kultur von Handel und Gewerbe. Die Regierungsfunktion und der Hafen sind zwei Hauptgründe für die meisten Menschen einen Besuch in Betracht zu ziehen. Ebenfalls ist es ein Anlass für das Engagement der Ortsansässigen in Handel und Gewerbe. Die Lage von El Jebha kreuzt die Küstenrouten, die zusätzlich zu der Beliebtheit vom Zentrum der Gegend Wtiwa führen.

Der wichtigste Tag in der Woche ist ohne Zweifel der Dienstag, der als „Tlatha“ bekannt ist. An diesem Tag reisen die Menschen aus der ganzen Gegend nach El Jebha um ihren wöchentlichen Einkauf zu machen. Alle Geschäfte sind überfüllt, der Markt bringt neue Produkte hervor, die Friseure handeln mit langen Warteschlangen und die Straßen sind mit Lastwagen und Kleintransportern angefüllt.

Strände[Bearbeiten]

Aufgrund der Tatsache, dass die Straßen, die nach El Jebha führen, schwer zu bereisen sind, ist die Küstenlinie im Lauf der Zeit verhältnismäßig unberührt von Menschen geblieben. Die Umgebung von Jebha ist für ihre sauberen und natürlichen Strände bekannt, wobei jeder von ihnen ein anderes Aussehen zu haben scheint. Die Buchten hinter den östlichen Bergen sind ideal zum Genießen der Sonne und des Strandes in absoluter Abgeschiedenheit. Auf der anderen Seite von El Jebha, auf der westlichen Seite, sind die Strände besser erreichbar und zeichnen sich durch etwas raue Oberfläche und grauen Sand aus. Die Strände im Westen sind dementsprechend voller als die Buchten im Osten.

Moscheen[Bearbeiten]

Außer dem Hafen und den Stränden gibt es eine weitere Besonderheit von El Jebha: die Moschee. Während des letzten Jahrzehnts erfuhr El Jebha einen Bevölkerungszuwachs mit ähnlichem Zunehmen in der Größe der Stadt. Die Folge waren überfüllte Moscheen, welche die steigende Anzahl der Menschen nicht mehr aufnehmen konnten. Aus diesem Grund war die große neue Moschee in der Tradition marokkanischer Küstenorte gebaut. Das heißt die Farbe weiß ist sowohl für die Außenseiten als auch für das Innendesign der Gebäudestruktur dominierend.