Elizabeth Patterson (Schauspielerin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mary Elizabeth Patterson (* 22. November 1874[1] in Savannah, Tennessee; † 31. Januar 1966 in Los Angeles) war eine US-amerikanische Theater- und Filmschauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Elizabeth Patterson wurde 1874 als Tochter von Mildred (geb. McDougal) und Edmund Dewitt Patterson,[1] einem Soldaten der Konföderierten Staaten von Amerika, in Tennessee geboren. In Hardin County, wo ihr Vater später als Richter tätig war, besuchte Elizabeth Patterson die örtliche Highschool. An den Colleges in Pulaski und Columbia entdeckte sie ihre Vorliebe für das Theater,[2] worauf sie sich entgegen den Vorstellungen ihrer strengen Eltern entschied, Schauspielerin zu werden. Ein Aufenthalt in Europa, wo sie Bühnenstücke an der Comédie-Française erlebte, bestärkten sie in ihrem Entschluss.[2] In Chicago schloss sie sich schließlich einer Schauspieltruppe, den Ben Greet Players, an, mit der sie 1907 ihr Theaterdebüt gab und anschließend in den Vereinigten Staaten und Kanada auf Tournee ging. 1913 trat sie erstmals am New Yorker Broadway auf, wo sie bis 1954 mehrfach auf der Bühne stand. Für sein Stück The Intimate Strangers, das von 1921 bis 1922 am Broadway 91 Mal aufgeführt wurde, wählte sie der Schriftsteller Booth Tarkington für die Rolle der Tante Ellen persönlich aus, nachdem er sie in anderen Stücken auf der Bühne gesehen hatte.[2]

Mit 51 Jahren spielte sie 1926 in ihrem ersten Film. In den Filmmusicals Der lächelnde Leutnant (The Smiling Lieutenant, 1931) und Schönste, liebe mich (Love Me Tonight, 1932) stand sie Anfang der 1930er Jahre in kleinen Nebenrollen mit Maurice Chevalier vor der Kamera. Weitere Kinofilme, in denen sie zumeist als alte Jungfer, Tante oder Großmutter besetzt wurde, waren High, Wide, and Handsome (1937), Meine Schwester Ellen (My Sister Eileen, 1942), Meine Frau, die Hexe (I Married a Witch, 1942), Kleine tapfere Jo (Little Women, 1949) und Pal Joey (1957). Ab 1950 kam sie als Charakterdarstellerin auch regelmäßig beim Fernsehen zum Einsatz. Dem US-amerikanischen Publikum ist sie vor allem als Mrs. Trumball in der Sitcom I Love Lucy bekannt, in der sie von 1952 bis 1956 in elf Folgen zu sehen war.

Elizabeth Patterson, die von ihren Freunden Patty genannt wurde, war nie verheiratet. Sie starb 1966 im Alter von 91 Jahren im Good Samaritan Hospital in Los Angeles an einer Lungenentzündung.[3] Sie wurde in ihrer Heimatstadt Savannah beigesetzt.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1926: The Return of Peter Grimm
  • 1926: The Boy Friend
  • 1928: The Return of Peter Grimm
  • 1930: Die Texasreiter (The Lone Star Ranger)
  • 1931: Tarnished Lady
  • 1931: Der lächelnde Leutnant (The Smiling Lieutenant) nicht im Abspann
  • 1932: Man Wanted
  • 1932: So Big
  • 1932: Schönste, liebe mich (Love Me Tonight)
  • 1932: Eine Scheidung (A Bill of Divorcement)
  • 1932: No Man of Her Own
  • 1933: Ganovenbraut (Hold Your Man)
  • 1933: Dinner um acht (Dinner at Eight)
  • 1934: Hide-Out
  • 1935: Die Farm am Mississippi (So Red the Rose)
  • 1935: Männer ohne Namen (Men Without Names)
  • 1936: Kleinstadtmädel (Small Town Girl)
  • 1937: High, Wide, and Handsome
  • 1937: Unter Mordverdacht (Night Club Scandal)
  • 1938: Blaubarts achte Frau (Bluebeard’s Eighth Wife)
  • 1939: Scotland Yard blamiert sich (Bulldog Drummond’s Secret Police)
  • 1939: Liebe und Leben des Telefonbauers A. Bell (The Story of Alexander Graham Bell)
  • 1939: Erbschaft um Mitternacht (The Cat and the Canary)
  • 1940: Die unvergessliche Nacht (Remember the Night)
  • 1941: Tabakstraße (Tobacco Road)
  • 1942: Meine Schwester Ellen (My Sister Eileen)
  • 1942: Meine Frau, die Hexe (I Married a Witch)
  • 1943: The Sky’s the Limit
  • 1944: Modell wider Willen (Together Again)
  • 1945: Die Dame im Zug (Lady on a Train)
  • 1946: Mit Gesang geht alles besser (Welcome Stranger)
  • 1949: Kleine tapfere Jo (Little Women)
  • 1949: Griff in den Staub (Intruder in the Dust)
  • 1950: Zwischen zwei Frauen (Bright Leaf)
  • 1952–1956: I Love Lucy (TV-Serie, elf Folgen)
  • 1955: The Adventures of Huckleberry Finn (TV-Film)
  • 1957: Pal Joey
  • 1959: Mit Büchse und Colt (The Oregon Trail)
  • 1960: Je länger, je lieber (Tall Story)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b
  2. a b c Scott Cohen: Elizabeth Patterson (1875–1966). In: The Tennessee Encyclopedia of History and Culture, 5. Januar 2010.
  3. Axel Nissen: Actresses of a Certain Character: Forty Familiar Hollywood Faces from the Thirties to the Forties. McFarland & Company Inc., 2007, ISBN 0-78642-746-9, S. 156.