Ellopostoma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ellopostoma
Ellopostoma megalomycter aus der Erstbeschreibung von Léon Vaillant.

Ellopostoma megalomycter aus der Erstbeschreibung von Léon Vaillant.

Systematik
Unterkohorte: Ostariophysi
Otophysa
Ordnung: Karpfenartige (Cypriniformes)
Überfamilie: Schmerlenartige (Cobitoidea)
Familie: Ellopostomatidae
Gattung: Ellopostoma
Wissenschaftlicher Name der Familie
Ellopostomatidae
Bohlen & Šlechtová, 2009
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Ellopostoma
Vaillant, 1902

Ellopostoma (= „Störmaul“) ist eine Gattung der Schmerlenartigen (Cobitoidea) und die einzige Gattung der damit monotypischen Familie Ellopostomatidae. Die Fische leben in Fließgewässern im Süden von Thailand (Tapi-Flusssystem in der Provinz Surat Thani und Mae Nam Phanang-Flusssystem in der Provinz Nakhon Si Thammarat) und auf Kalimantan (Kapuas-System).

Merkmale[Bearbeiten]

Ellopostoma-Arten werden 4,9 bis 7 Zentimeter lang. Von anderen Schmerlenarten unterscheiden sie sich vor allem durch ihr ungewöhnliches unterständiges und hervorstülpbares Maul (ähnlich dem der Störe). Der Schlund ist sehr eng. Sie besitzen ein Paar Barteln (die meisten anderen Schmerlen mindestens drei Paar), Augen und Nasenlöcher sind sehr groß.

Lebensweise[Bearbeiten]

Ellopostoma-Arten sind in schnell fließenden Bächen und über gut beströmten Sandböden in der Mitte größerer Flüsse anzutreffen. Ihr Lebensraum ist vegetationslos. Sie ernähren sich von bentischer (bodenbewohnender) Mikrofauna, kleinen Wirbellosen, Algen und Detritus. Nach Aquarienbeobachtungen sind sie extrem träge.

Systematik[Bearbeiten]

Ellopostoma wurde bis vor kurzem den Flossensaugern (Balitoridae) zugerechnet. Neuerdings werden sie aufgrund molekularbiologischer Daten als Schwestergruppe der Bachschmerlen (Nemacheilidae) in eine eigene Familie, die Ellopostomatidae gestellt.

Die systematische Stellung verdeutlicht folgendes Kladogramm (nach Bohlen & Šlechtová, 2009, und Chen et al., 2009):

 Karpfenartige (Cypriniformes) 

 ? Saugkarpfen (Catostomidae)


     

Schmerlen sensu lato (Cobitoidea) 

 ? Saugkarpfen (Catostomidae)


     

 Saugschmerlen (Gyrinocheilidae)


     

 Prachtschmerlen (Botiidae)


     

 Langflossenschmerlen (Vaillantellidae)


     

 Steinbeißer bzw. Schmerlen sensu stricto (Cobitidae)


     

 Flossensauger (Balitoridae)


     

 „Störmäuler“ (Ellopostomatidae)


     

 Bachschmerlen (Nemacheilidae)










     

 Karpfenfische (Cyprinoidea)




Arten[Bearbeiten]

Bisher wurden zwei Arten beschrieben:

Literatur[Bearbeiten]

  • Jörg Bohlen, Vendula Šlechtová: Phylogenetic position of the fish genus Ellopostoma (Teleostei: Cypriniformes) using molecular genetic data. Ichthyological Exploration of Freshwaters. Bd. 20, Nr. 2, 2009, S. 157-162 (PDF; 1,8 MB)
  • W.-J. Chen, V. Lheknim, R. L. Mayden: Molecular phylogeny of the Cobitoidea (Teleostei: Cypriniformes) revisited: position of enigmatic loach Ellopostoma resolved with six nuclear genes. Journal of Fish Biology. Bd. 75, Nr. 9, 2009 S. 2197-2208, doi:10.1111/j.1095-8649.2009.02398.x

Weblinks[Bearbeiten]