Ernst Wohlwend

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ernst Wohlwend (* 14. Januar 1947 in Winterthur) ist ein Schweizer Politiker (SP). Von 2002 bis 2012 war er Stadtpräsident von Winterthur.

Biografie[Bearbeiten]

Wohlwend wuchs als Sohn einer Arbeiterfamilie in Winterthur auf. Er erlangte in Zürich das Lehrerpatent und arbeitete während zwanzig Jahren – bis zur Wahl in den Stadtrat – als Reallehrer in Oberwinterthur.

Von 1971 bis 1992 gehörte Wohlwend dem Grossen Gemeinderat der Stadt Winterthur an. Von 1977 bis 1984 präsidierte er die SP von Stadt und Bezirk Winterthur. Im Jahr 1979 wurde er in den Zürcher Kantonsrat gewählt, dem er bis 1994 angehörte.

1992 wurde Wohlwend in den Winterthurer Stadtrat gewählt und 2002 zum ersten sozialdemokratischen Stadtpräsidenten der Stadt Winterthur. Im März 2012 kündigte Wohlwend seinen Rücktritt auf Ende September 2012 an.[1] Nachfolger ist Michael Künzle (CVP).[2]

Ernst Wohlwend lebt im Winterthurer Stadtquartier Oberseen, ist verheiratet und Vater eines Sohnes.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Florian Sorg: Zwei konziliante Kämpfernaturen treten ab. In: NZZ Online vom 7. März 2012
  2. Michael Künzle auf der Website der Stadt Winterthur, abgerufen am 2. Oktober 2012