Erzbistum Alba Iulia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erzbistum Alba Iulia
Basisdaten
Staat Rumänien
Kirchenprovinz Immediat
Diözesanbischof György Jakubinyi
Weihbischof József Tamás
Generalvikar Ferenc Potyó
Fläche 58.254 km²
Pfarreien 256 (31.12.2011 / AP2013)
Einwohner 4.017.600 (31.12.2011 / AP2013)
Katholiken 440.700 (31.12.2011 / AP2013)
Anteil 11 %
Diözesanpriester 307 (31.12.2011 / AP2013)
Ordenspriester 37 (31.12.2011 / AP2013)
Katholiken je Priester 1.281
Ordensbrüder 65 (31.12.2011 / AP2013)
Ordensschwestern 84 (31.12.2011 / AP2013)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Ungarisch
Deutsch
Rumänisch
Kathedrale St. Michael
Website www.hhrf.org
Wappen des Erzbistums Alba Iulia

Das Erzbistum Alba Iulia (lat.: Archidioecesis Albae Iuliensis) ist eine in Rumänien gelegene Erzdiözese der römisch-katholischen Kirche.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahre 1009 von König Stephan I. des Königreichs Ungarn als Bistum Transsilvanien gegründet mit Sitz in Alba Iulia (ungarisch: Gyulafehérvár, deutsch: Karlsburg, Weißenburg). Nach dem zwischen dem Königreich Rumänien und dem Heiligen Stuhl geschlossenen Konkordat änderte es am 22. März 1932 seinen Namen in Bistum Alba Iulia. Am 5. August 1991 erhob Papst Johannes Paul II. die Diözese mit der Apostolischen Konstitution Quod satis constat zum immediaten Erzbistum. Erster Erzbischof war Lajos Bálint.

Weihbischöfe[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Alba Iulia Roman Catholic Cathedral – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien