Essex Pirates

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Essex Pirates BC
EssexPiratesLogo.png
Gegründet 2009
Auflösung 2011
Halle Southend Leisure & Tennis Centre
(1.100 Plätze)
Trainer Tim Lewis
Liga zuletzt BBL
Farben Schwarz / Weiß / Orange
Trikotfarben
Trikotfarben
Kit shorts orangesides.png
Kit shorts.svg
Heim
Trikotfarben
Kit shorts.svg
Auswärts

Essex Pirates Basketball Club war eine kurzlebige Basketball-Franchise der British Basketball League (BBL) aus Southend-on-Sea in England. Nachdem es bereits mit den Leopards eine zwischen 1999 und 2003 in Brentwood existierende BBL-Franchise in Essex gegeben hatte, fand am „Soutend Campus“ des South Essex College 2009 eine weitere Basketballmannschaft Aufnahme in die geschlossene Profiliga BBL.[1] Neben einigen Veteranen rekrutierte der britische Juniorenauswahltrainer Tim Lewis insbesondere junge Spieler für die Profimannschaft.[2] Erzielte man in der ersten Spielzeit 2009/10 noch sieben Siege in 36 Spielen, was zum vorletzten Tabellenplatz reichte,[3] brach man in der zweiten Saison 2010/11 komplett ein und belegte am Saisonende abgeschlagen mit nur einem Saisonsieg den letzten Tabellenplatz.[4] Anschließend wurde auch die notwendige finanzielle Unterstützung entzogen, so dass sich die Pirates aus der BBL zurückziehen mussten.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dick Marshall: Hoop hope plan for Southend? Newsquest Media Group: www.echo-news.co.uk, 11. Juni 2009, abgerufen am 25. Mai 2013 (englisch).
  2. Chris Phillips: Lewis signs Williams as the Pirates step up for hoop off. Newsquest Media Group: www.echo-news.co.uk, 1. Oktober 2009, abgerufen am 25. Mai 2013 (englisch).
  3. 2009–10 BBL Championship & Playoffs. British Basketball League, abgerufen am 25. Mai 2013 (englisch, Saisonübersicht).
  4. 2010–11 BBL Championship & Playoffs. British Basketball League, abgerufen am 25. Mai 2013 (englisch, Saisonübersicht).
  5. Essex Pirates withdraw from British Basketball League. BBC, 19. September 2011, abgerufen am 25. Mai 2013 (englisch).