Ethel Thomson Larcombe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thomson-Larcombe (um 1900)

Ethel Thomson Larcombe (* 8. Juni 1879 in Islington, London als Ethel Warneford Thomson; † 11. August 1965 in Budleigh Salterton) war eine englische Tennis- und Badmintonspielerin.

Ihren größten Erfolg im Tennis feierte sie 1912 bei den englischen Tennismeisterschaften in Wimbledon, als sie im Finale Charlotte Cooper besiegte. Außerdem gewann sie 1914 den Mixedwettbewerb zusammen mit James Parke.

In den Jahren 1903 und 1904 gewann sie zudem die Doppelkonkurrenz in Wimbledon, die aber erst ab 1913 als echter Bestandteil der All England Lawn Tennis Championships geführt werden.

Im Badminton siegte sie elf Mal bei den All England, davon fünf Mal im Einzel, vier Mal im Doppel und zwei Mal im Mixed.

Titel[Bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten]

Nr. Jahr Turnier Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 1912 Wimbledon Championships Rasen Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Charlotte Cooper-Sterry 6:3, 6:1

Mixed[Bearbeiten]

Nr. Jahr Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 1914 Wimbledon Championships Rasen Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland James Cecil Parke NeuseelandNeuseeland Anthony Wilding
FrankreichFrankreich Marguerite Broquedis
4:6, 6:4, 6:2

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ethel Thomson Larcombe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Referenzen[Bearbeiten]