Wimbledon Championships 1914

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wimbledon Championships 1914
Datum: 22. Juni – 4. Juli 1914
Auflage: 38. Wimbledon Championships
Ort: Worple Road, London
Belag: Rasen
Titelverteidiger
Herreneinzel: NeuseelandNeuseeland Anthony Wilding
Dameneinzel: Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Ethel Thomson Larcombe
Herrendoppel: Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Herbert Roper Barrett
Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Charles Percy Dixon
Damendoppel: Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Winifred McNair
Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Dora Boothby
Mixed: Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Hope Crisp
Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Agnes Tuckey
Sieger
Herreneinzel: AustralienAustralien Norman Brookes
Dameneinzel: Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Dorothea Douglass-Chambers
Herrendoppel: AustralienAustralien Norman Brookes
NeuseelandNeuseeland Anthony Wilding
Damendoppel: Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Elizabeth Ryan
Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Agnes Morton
Mixed: Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Ethel Thomson Larcombe
Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland James Cecil Parke
Grand Slams 1914
  • Australasian Championships
  • Französische Tennismeisterschaften
  • Wimbledon Championships
  • U.S. National Championships

Die 38. Auflage der Wimbledon Championships fand 1914 auf dem Gelände des All England Lawn Tennis and Croquet Club an der Worple Road statt. Es war das letzte Turnier vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs. Erst 1919 sollten die nächsten Wimbledon Championships veranstaltet werden.

Herreneinzel[Bearbeiten]

Nach dem Einzelfinale der Herren, Brookes und Wilding

Norman Brookes errang seinen zweiten Titel mit einem Sieg in der Challenge Round über den Vorjahressieger Anthony Wilding.

Dameneinzel[Bearbeiten]

Dorothea Douglass-Chambers siegte bei den Damen und gewann ihren siebten und letzten Titel.

Herrendoppel[Bearbeiten]

Norman Brookes und Anthony Wilding gewannen das Herrendoppel-Turnier.

Damendoppel[Bearbeiten]

Im Damendoppel konnten sich Elizabeth Ryan und Agnes Morton durchsetzen.

Mixed[Bearbeiten]

Im Mixed errangen Ethel Thomson Larcombe und James Cecil Parke den Titel.