Eudocia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die spätantike Kaisertochter. Für das Titularbistum siehe Eudocia (Titularbistum); für Aelia Eudocia, die Frau des Kaisers Theodosius II. siehe Aelia Eudocia.

Eudocia (* 439; † 471/472 in Jerusalem) war die Tochter Licinia Eudoxias und des weströmischen Kaisers Valentinian III. und damit Enkelin des oströmischen Kaisers Theodosius II. und der Aelia Eudocia.

455 wurde sie von den Vandalen unter Geiserich bei der Romplünderung mit ihrer Mutter Licinia Eudoxia und ihrer Schwester Placidia nach Africa entführt. Seit 442 war sie mit Hunerich, dem Sohn und Nachfolger Geiserichs, verlobt, seit 455/56 (nach einer erzwungenen Kurzehe mit Palladius) mit ihm verheiratet. Mit Hunerich hatte sie einen Sohn, Hilderich, der später König der Vandalen werden sollte. Nach 16-jähriger Ehe soll sie vor ihrem arianischen Ehemann nach Jerusalem geflohen sein. Dort starb sie wenig später.

Weblinks[Bearbeiten]