Evangelistenschule Johanneum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Hochschule/Logo fehltVorlage:Infobox Hochschule/Träger fehltVorlage:Infobox Hochschule/Studenten fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt

Evangelistenschule Johanneum
Gründung 1886
Ort Wuppertal
Website www.johanneum.net

Die Evangelistenschule Johanneum ist eine seminaristisch-theologische Ausbildungsstätte in Wuppertal-Barmen, in der junge Männer und Frauen zum hauptamtlichen Verkündigungsdienst in der evangelischen Kirche und mit ihr verbundenen Werken und Verbänden ausgebildet werden. Die Ausbildung ist kirchlich anerkannt.

Geschichte[Bearbeiten]

Das alte Johanneum in Bonn

Die Evangelistenschule Johanneum wurde am 21. Oktober 1886 in Bonn gegründet. Gründer waren der Theologieprofessor D. Theodor Christlieb (1833–1889) und der Evangelist Elias Schrenk (1831–1913). Man wollte den damals überforderten Pfarrern gut ausgebildete Helfer an die Seite stellen. Seit seiner Gründung steht das Johanneum dem „innerkirchlichen reformatorischen Pietismus“ nahe. Im Jahr 1893 erfolgte die Übersiedlung nach Barmen (heute Stadtteil von Wuppertal). Dort wohnten viele Freunde des Johanneums in den vielen geistlich lebendigen Gemeinden. Von 1920 bis 1927 war die CVJM-Sekretärschule dem Johanneum angegliedert, ehe sie in Kassel ihre endgültige Bleibe fand (heute: CVJM-Kolleg). Nach dem Zweiten Weltkrieg stand der Wiederaufbau der großteils zerstörten Gebäude an. Im Jahr 1965 musste das „alte Johanneum“ dem Bau einer Autobahnabfahrt (A 46, Abfahrt Wuppertal-Barmen) weichen; seitdem bestehen die bis heute genutzten Gebäude in der Nähe des Nordparks. Insgesamt wurden bisher etwa 1500 Menschen im Johanneum ausgebildet.

Basis des Johanneums[Bearbeiten]

Die biblisch-theologische Basis des Johanneums will für unsere Zeit entfalten, was bei der Gründung des Seminars als wegweisend erklärt worden ist. Hier einige Auszüge:

„Jesus Christus hat seiner Gemeinde verschiedene Gaben für den Dienst des Zeugnisses in Verkündigung und Diakonie anvertraut. Wir sehen uns berufen, das Evangelium in erster Linie unserem eigenen Volk zu verkündigen. Die Losung des Johanneums: Des Menschen Sohn ist gekommen, zu suchen und zu retten, was verloren ist (Lukas 19,10 LUT) weist uns vor allem an die Menschen, die nicht an Jesus glauben, denn ohne Glauben an ihn sind wir ewig verloren. Das geistgewirkte Zeugnis der Offenbarung Gottes in Jesus Christus ist uns in der Heiligen Schrift Alten und Neuen Testamentes anvertraut. Jesus Christus ist als das ewige Wort der Herr des geschriebenen Wortes, das uns durch die berufenen Zeugen gegeben ist. Allein von Jesus Christus her können wir die Wahrheit des Evangeliums, die im Wort vom Kreuz ihre Mitte hat, durch den Heiligen Geist erkennen und bezeugen. Darum bekennen wir wie die Gründer des Johanneums mit den Reformatoren und den an ihnen orientierten Erweckungsbewegungen die Heilige Schrift als die einzige Quelle des Glaubens und der Erkenntnis.“

Ausbildung[Bearbeiten]

Das Johanneum ist ein theologisches Seminar für missionarische Jugend- und Gemeindearbeit. In die Ausbildung aufgenommen werden jährlich ca. 15 junge Frauen und Männer. Das Studium soll auf den hauptamtlichen Verkündigungsdienst in der Evangelischen Kirche und ihren verbundenen freien Werken und Verbänden vorbereiten. Die Ausbildung im Johanneum dauert vier Jahre. Der erworbene Abschluss ist nur kirchlich anerkannt.

An die drei Jahre seminaristischer Ausbildung in Wuppertal schließen sich die Einsegnung zum hauptamtlichen Verkündigungsdienst und das Anerkennungsjahr an, das zugleich das erste Berufsjahr ist.

Der Unterricht umfasst folgende Fächer: Deutsche Sprache und Literatur, Griechisch des Neuen Testamentes, Altes Testament, Neues Testament, Dogmatik, Ethik, Kirchengeschichte, Aszetik, Homiletik, Seelsorge, Psychologie-Pädagogik-Soziologie, Musik, Sport.

Organisation[Bearbeiten]

Rechtlich ist das Johanneum ein eingetragener Verein. Die Organe des Johanneums sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung. Getragen wird das Johanneum allein durch Spenden.

Ehrenamtlicher Vorstandsvorsitzender ist seit November 2013 Theo Schneider (Kassel), Direktor des Johanneum ist Pfarrer Burkhard Weber.

Weblinks[Bearbeiten]

51.2836111111117.2013888888889Koordinaten: 51° 17′ 1″ N, 7° 12′ 5″ O